1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Oberlandesgericht Dresden


  • Hausanschrift:
    Schloßplatz 1
    01067 Dresden
  • Postanschrift:
    Postfach 120732
    01008 Dresden
  • Telefon: +49 (0)351 446-0
  • Zum Internetauftritt
  • Sprechzeiten / Öffnungszeiten:

    Öffnungszeiten des Gerichtsgebäudes

    Mo: 7 bis 18 Uhr
    Di: 7 bis 18 Uhr
    Mi: 7 bis 18 Uhr
    Do: 7 bis 18 Uhr
    Fr: 7 bis 17 Uhr

    Sprechzeiten der Rechtsantragsstelle:

    Mo: geschlossen
    Di: 9 bis 12 Uhr
    Mi: geschlossen
    Do: 13 bis 15.30 Uhr
    Fr: geschlossen

    Weitere Termine sind nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter der Rufnummer +49 (0)351 446-1520 möglich.

     

    HINWEIS: Die Mitnahme von Tieren in das Gerichtsgebäude ist nicht gestattet.

Bild der Verwaltungsstelle

Weitere Informationen:

Das Oberlandesgericht ist auf Landesebene das höchste Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit.

 

Vor den ordentlichen Gerichten (das sind die Amts- und Landgerichte sowie das Oberlandesgericht) werden unter anderem alle bürgerlich-rechtlichen Streitigkeiten zwischen Privatpersonen oder auch sogenannten "juristischen" Personen (zum Beispiel GmbH, Aktiengesellschaft) verhandelt. Darunter fallen Streitigkeiten aus Kauf-, Miet-, Werk- oder Dienstverträgen, Unterlassungsansprüche, Schadensersatzforderungen, Erbschaftsangelegenheiten, Nachbarschaftsstreitigkeiten.

 

Ferner gehören auch die sogenannten Familiensachen vor die ordentliche Gerichtsbarkeit.

 

An die ordentlichen Gerichte muss man sich auch wenden, wenn der in einem gerichtlichen Verfahren Unterlegene den Anspruch des Obsiegenden nicht erfüllt (Zwangsvollstreckung).

 

Neben diesen "streitigen" Verfahren werden hier auch die Angelegenheiten der sogenannten "Freiwilligen Gerichtsbarkeit" behandelt. Hierzu zählen insbesondere die Betreuungs-, Nachlass-, Grundbuch- und Registersachen.

 

Weiterhin werden vor den Gerichten der ordentlichen Gerichtsbarkeit alle Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren durchgeführt.

 

Das Oberlandesgericht entscheidet durch:

  • Zivilsenate
    hauptsächlich über Berufungen und Beschwerden gegen Urteile und Beschlüsse der Landgerichte
  • Familiensenate
    über Rechtsmittel gegen Entscheidungen der Amtsgerichte in Familien- und Kindschaftssachen
  • Strafsenate
    insbesondere über Revisionen gegen Urteile der Amtsgerichte und gegen Rechtsmittelentscheidungen der Landgerichte sowie über Beschwerden gegen Beschlüsse der Landgerichte und über Haftprüfungen
  • Bußgeldsenate
    über Rechtsbeschwerden gegen Entscheidungen der Amtsgerichte in Bußgeldsachen

Die Entscheidungen des Oberlandesgerichts können im Rahmen der von den Gesetzen vorgesehenen Rechtsmittel vom Bundesgerichtshof auf ihre Richtigkeit überprüft werden.

Anfahrtsbeschreibung: 

Achtung! Wegen Brückensanierung ab 6. August 2017 keine Straßenbahnanbindung!
Nächste Haltestelle Postplatz oder Altmarkt.

Parkplätze: 

Gekennzeichnete Behindertenparkplätze befinden sich neben der Hofkirche.

Organisationseinheiten

 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

letzte Änderung:  19.10.2017

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden