1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Darlehen

Tipp: Über die Konditionen einzelner Förderdarlehen und deren Beantragung informieren Sie sich unter "Verfahren & Dienstleistungen".

Die Vorteile von Förderdarlehen sind vor allem begünstigte Zinssätze, lange Laufzeiten und häufig auch eine tilgungsfreie Zeit vor Beginn der Kreditrückzahlung. Teilweise gibt es eine Haftungsfreistellung für die Hausbank, die dadurch eher bereit ist, den Kredit zu bewilligen. Je nach Programm sind Investitionen oder auch Betriebsmittel förderfähig.

Beantragung

In der Regel muss der Antrag bei Ihrem Kreditgeber (Hausbankprinzip) und vor Beginn des Vorhabens gestellt werden. Das bedeutet, dass Sie keine rechtlich bindende Verpflichtung vor der Antragstellung eingehen dürfen.

Die Hausbank trägt üblicherweise bei der Vergabe von Fördergeldern das gesamte Ausfallrisiko (außer bei Programmen mit teilweiser Haftungsfreistellung). Sie müssen also zunächst Ihre Bank von Ihrem Gründungskonzept überzeugen, damit diese Ihr Vorhaben unterstützt und den Förderantrag an die zuständige Förderbank (zum Beispiel Sächsische Aufbaubank, KfW Bankengruppe) weiterleitet. Allgemein gibt es keinen Rechtsanspruch auf öffentliche Darlehen.

Voraussetzungen

Jedes Kreditinstitut will sichergehen, dass es das geliehene Geld auch wieder zurückbekommt. Daher wird Ihre Bank nur bereit sein, Ihnen ein Darlehen zu gewähren, wenn Sie folgende drei Voraussetzungen erfüllen:

  • tragfähiges Unternehmenskonzept
  • angemessener Einsatz von Eigenkapital
  • bankübliche Sicherheiten

 

Sicherheiten

Bei fehlenden oder nicht ausreichenden Sicherheiten besteht die Möglichkeit, über Programme eine Förderung zu beantragen, bei denen großenteils auf bankübliche Sicherheiten verzichtet wird. Darüber hinaus können Sie Bürgschaften beantragen oder Beteiligungskapital in Ihr Unternehmen holen.

Hinweis: Bei einem Kredit handelt es sich grundsätzlich um Fremdkapital. Allerdings gibt es auch so genannte Eigenkapitalhilfe-Darlehen oder Nachrangdarlehen wie die Programme "KfW-Unternehmerkapital". Diese haben Eigenkapitalfunktion.

Förderprogramme für die Landwirtschaft

Für agrarbezogene Vorhaben aller Art halten die Landwirtschaftliche Rentenbank und die Sächsische Aufbaubank – Förderbank (SAB) weitere Förderdarlehen bereit. Verschaffen Sie sich einen Überblick:

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

   03.03.2017

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden