1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Frühberatung, Früherkennung, Frühförderung

Behinderungen sollen und müssen so früh wie möglich erkannt und entsprechende Behandlungsmöglichkeiten schnellstmöglich eingeleitet werden. Je eher eine verlässliche Diagnose vorliegt, je frühzeitiger eine fundierte Förderung beginnt, desto größer sind die Chancen, eine Behinderung abzuwenden, zu beseitigen, zu mindern, auszugleichen oder eine Verschlimmerung zu verhüten.

Vorsorge (auch Prophylaxe oder Prävention genannt) und Früherkennung sind wichtige Maßnahmen, um Krankheiten vorzubeugen und zu vermeiden beziehungsweise um zu erkennen, dass eine Behinderung droht oder bereits eingetreten ist.

Begleitung und Vorsorge während der Schwangerschaft

Werdende Mütter können schon während der Schwangerschaft sowohl die Begleitung und Beratung durch Hebamme und Arzt, als auch Vorsorgemaßnahmen in Anspruch nehmen. Das dient der Gesunderhaltung und ermöglicht es, eventuelle Risiken schon im Vorfeld zu erkennen und zu behandeln.

Vorsorge und Früherkennung bei Säuglingen und Kindern

Für Säuglinge und Kinder werden eine Reihe von Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen angeboten wie das sogenannte Neugeborenen-Screening und die Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U9 und J1 für Kinder und Jugendliche.

Wird bei Säuglingen und Kleinkindern eine Störung der Gesundheit oder der Entwicklung festgestellt oder droht eine solche Störung, kann das Kind Leistungen zur Früherkennung und Frühförderung erhalten.

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

   06.10.2016

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden