1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Erklärung der Namensänderung nach Tod, Scheidung oder Auflösung der Lebenspartnerschaft

Allgemeine Informationen

Den Familiennamen, den Sie während der Ehe oder Lebenspartnerschaft trugen (Ehename, Lebenspartnerschaftsname), behalten Sie grundsätzlich auch nach einer Scheidung beziehungsweise Auflösun oder dem Tod Ihres Partners.

Wenn Sie den Ehenamen ändern möchten, können Sie

  • Ihren Geburtsnamen oder den Namen wieder annehmen, den Sie bis zur Wahl des Ehenamens führten
  • dem Ehenamen Ihren Geburtsnamen oder den Namen voranstellen oder anfügen, den Sie zuvor trugen (höchstens zweigliedrig, wie etwa "Müller-Huber")
  • einen Begleitnamen aus der Ehe ablegen.

Beachten Sie, dass diese Erklärung unwiderruflich ist. Wenn Sie wieder heiraten, haben Sie natürlich erneut das Recht, einen anderen Namen anzunehmen.

Die Erklärung der Namensänderung bedarf der öffentlichen Beglaubigung, Sie können die Erklärung in jedem Standesamt abgeben.

Hinweis: Die Familiennamen der Kinder bleiben von der Änderung unberührt.

Zuständige Stelle

jedes Standesamt, zum Beispiel das Standesamt an Ihrem Wohnort

Geben Sie Ihren Wohnort ein:

Voraussetzungen

Auflösung der Ehe durch Tod des Ehepartners oder rechtskräftiger Scheidungsbeschluss (Scheidungsurteil) des Gerichtes

Verfahrensablauf

  • Suchen Sie ein Standesamt auf.
  • Der Standesbeamte oder die Standesbeamtin fertigt über Ihre Erklärung zur Namensführung eine Niederschrift an.
  • Die Niederschrift wird von Ihnen und dem Standesbeamten unterschrieben und mit dem Dienstsiegel versehen.
  • Führt das Standesamt das Eheregister nicht selbst, leitet es die Erklärung an das dafür verantwortliche Standesamt weiter.
  • Das Standesamt, das das Eheregister führt, nimmt aufgrund der Erklärung die Eintragung vor.
  • Auf Wunsch erhalten Sie vom verantwortlichen Standesbeamten eine Bescheinigung über die Namensänderung.

Erforderliche Unterlagen

  • zur Vorsprache im Standesamt, das das Eheregister führt:
    Reisepass oder Personalausweis
  • zur Vorsprache bei einem anderen Standesamt zusätzlich:
    Eheurkunde und rechtskräftiger Scheidungsbeschluss (Scheidungsurteil) beziehungsweise Sterbeurkunde

Kosten (Gebühren)

  • Beurkundung oder Beglaubigung der Erklärung zur Namensführung: EUR 25,00
  • Bescheinigung über eine Namensänderung: EUR 10,00

Hinweise (Besonderheiten)

Notarielle Erklärung

Sie können die Namensänderung auch gegenüber einem Notar oder einer Notarin erklären. Die beglaubigte Erklärung wird vom Notariat an das zuständige Standesamt weitergeleitet.

Näheres zum Verfahren und zu anfallenden Gebühren erfahren Sie auf Nachfrage im Notariat Ihrer Wahl.

Rechtsgrundlage

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsische Staatskanzlei



Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Christian Hoose (Regierungssprecher)


Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium des Innern

   01.09.2015

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden