1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Kindergeld beantragen

Allgemeine Informationen

Wenn Sie eigene Kinder oder Kinder in Ihrem Haushalt aufgenommen haben, können Sie auf Antrag Kindergeld erhalten.

Das Kindergeld wird monatlich überwiesen und in folgender Höhe ausgezahlt:

im Jahr 2017

  • für das erste und zweite Kind jeweils EUR 192,00
  • für das dritte Kind EUR 198,00
  • für jedes weitere Kind EUR 223,00

ab dem Jahr 2018

  • für das erste und zweite Kind jeweils EUR 194,00
  • für das dritte Kind EUR 200,00
  • für jedes weitere Kind EUR 225,00

Der Betrag wird immer nur an eine Person gezahlt. Eltern können untereinander durch eine so genannte "Berechtigtenbestimmung" festlegen, wer von Ihnen das Kindergeld für ihre im gemeinsamen Haushalt lebenden Kinder erhalten soll. Diese Festlegung ist jederzeit widerrufbar, allerdings nur für die Zukunft.

Tipp: Beschäftigte des öffentlichen Dienstes stellen den Antrag bei ihrem Dienstherren beziehungsweise bei ihrer Landesfamilienkasse.

Kinderzuschlag

Wenn es Ihnen aufgrund Ihres Einkommens und Vermögens zwar möglich ist, Ihren eigenen Bedarf (Existenzminimum) zu decken, aber nicht den Ihrer Kinder, können Sie bei der Familienkasse einen Kinderzuschlag beantragen.

Weiterführende Informationen

Zuständige Stelle

Voraussetzungen

  • Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt ist in Deutschland oder
  • Sie wohnen im Ausland, sind aber in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig oder werden als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig behandelt.

Als Kinder werden berücksichtigt:

  • im ersten Grad mit Ihnen verwandte Kinder (leibliche und angenommene Kinder)
  • Kinder des Ehegatten / Lebenspartners (Stiefkinder) und Enkelkinder, die Sie in Ihrem Haushalt aufgenommen haben
  • Pflegekinder, mit denen Sie durch ein familienähnliches, auf längere Dauer angelegtes Band verbunden sind

Die Kinder müssen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem Land der Europäischen Union oder des Europäischen Wirtschaftsraumes haben. Bis zum 18. Geburtstag der Kinder wird Kindergeld ohne weitere Voraussetzungen gezahlt.

Bei Kindern über 18 Jahren:

Bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres besteht Anspruch auf Kindergeld, wenn

  • Das Kind ohne Beschäftigung ist oder nur einen Minijob ausübt und
  • bei einer Agentur für Arbeit als arbeitsuchend gemeldet ist.

Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres werden Kinder berücksichtigt, wenn sie

  • sich in Berufsausbildung befinden,
  • sich in einer Übergangszeit von höchstens vier Monaten zwischen zwei Ausbildungsabschnitten oder zwischen einem Ausbildungsabschnitt und der Ableistung eines Freiwilligendienstes befinden,
  • eine Berufsausbildung mangels Ausbildungsplatz nicht beginnen oder fortsetzen können,
  • ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr, einen europäischen oder entwicklungspolitischen Freiwilligendienst, einen Freiwilligendienst aller Generationen, einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst oder einen Bundesfreiwilligendienst leisten.

Ausnahmen:

Sind Kinder wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung außerstande, für ihren Unterhalt selbst zu sorgen, wird das Kindergeld grundsätzlich ohne Altersbegrenzung gezahlt, wenn die Behinderung vor Vollendung des 25. Lebensjahres eingetreten ist.

Erwerbstätigkeit des Kindes

Ein volljähriges Kind zwischen 18 und 25 Jahren wird – unabhängig von seinen eigenen Einkünften und Bezügen berücksichtigt – nach Abschluss einer erstmaligen Berufsausbildung oder eines Erststudiums allerdings nur, wenn es keiner Erwerbstätigkeit mit mehr als 20 Stunden regelmäßiger Wochenarbeitszeit nachgeht. Ein Ausbildungsdienstverhältnis oder ein Minijob sind jedoch unschädlich.

Verfahrensablauf

  • Verwenden Sie die Antragsformulare Agentur für Arbeit (Formulare & Online-Dienste)
  • Den vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antrag reichen Sie mit den notwendigen Nachweisen bei der oben genannten Stelle ein.
  • Hinweis: Der Antrag kann auch durch einen von Ihnen Bevollmächtigten gestellt werden. Legen Sie dem Antrag in diesem Fall eine schriftliche Vollmacht bei.

Formulare & Online-Dienste

Erforderliche Unterlagen

  • ausgefülltes Antragsformular
  • gegebenenfalls: schriftliche Vollmacht

bei Kindern unter 18 Jahren:

  • beim Antrag aufgrund der Geburt Ihres Kindes: Geburtsurkunde, wenn darin Ihr Wohnort angegeben ist
  • zum späteren Nachweis: Haushaltsbescheinigung der Meldebehörde für Kinder, die in Ihrem Haushalt leben

bei Kindern über 18 Jahren (zusätzlich):

  • gegebenenfalls Unterlagen wie zum Beispiel Schul-, Ausbildungs- oder Studienbescheinigungen und

bei behinderten Kindern (zusätzlich):

  • Behindertenausweis oder Feststellungsbescheid des Sozialamtes beziehungsweise des Versorgungsamtes oder Rentenbescheid

Kosten (Gebühren)

keine

Rechtsgrundlage

  • § 62 Einkommensteuergesetz (EStG) – Anspruchsberechtigte
  • § 63 Einkommensteuergesetz (EStG) – Kinder
  • § 64 Einkommensteuergesetz (EStG) – Zusammentreffen mehrerer Ansprüche
  • § 66 Einkommensteuergesetz (EStG) – Höhe des Kindergeldes, Zahlungszeitraum
  • § 67 Einkommensteuergesetz (EStG) – Antrag

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Formulare & Online-Dienste

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium der Finanzen

   04.08.2017

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden