1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Fahrerkarte beantragen

nach § 5 Fahrpersonalverordnung (FPersV) gemäß Verordnung (EWG) 3821/85

Allgemeine Informationen

Eine Fahrerkarte (Digitaler Tachograph) ist ein digitales Kontrollgerät für Neufahrzeuge, das mit Inkrafttreten der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 am 01.05.2006 eingeführt wurde. Mit einer Fahrerkarte müssen grundsätzlich

  • alle Fahrzeuge und Fahrzeugeinheiten, die zur Güterbeförderung dienen und deren zulässige Höchstmasse einschließlich Anhänger oder Sattelanhänger 3.5 t übersteigt und
  • Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als 8 Fahrgastplätzen ab Erstzulassungsdatum 1. Mai 2006

ausgestattet werden.

Weitere Informationen:

Zuständige Stelle

Für die Ausgabe von Fahrerkarten sind zuständig:

  • DEKRA Automobil GmbH
  • TÜV SÜD Auto Service GmbH

Voraussetzungen

  • Sie haben Ihren Wohnsitz in Deutschland (Sachsen).
  • Sie sind berechtigt, ein Fahrzeug zu führen, das unter die Verordnung (EG) 561/2006 fällt.

Formulare & Online-Dienste

Erforderliche Unterlagen

Zur Beantragung einer Fahrerkarte nutzen Sie bitte das Antragsformular. Außerdem sind folgende Unterlagen (im Original) erforderlich:

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass in Verbindung mit einer Meldebescheinigung
  • EU-Kartenführerschein (für den Inhaber einer deutschen Fahrerlaubnis), im übrigen eine entsprechende Fahrerlaubnis eines Mitgliedstaats der EU bzw. des EWR
  • Lichtbild (aktuelles, kontrastreiches Passfoto in den Maßen 35 x 45 mm, das den Antragsteller ohne Kopfbedeckung im Halbprofil zeigt).
  • Bei nicht deutscher Staatsbürgerschaft ist zum Ausweis eine Meldebescheinigung erforderlich
Hinweis: Jeder Antragsteller muss zur Identifikation – auch bei einer Folgekarte – bei der Antragstellung oder bei der Abholung der Fahrerkarte persönlich an der Ausgabestelle vorstellig werden.

Fristen

Die Frist für die Ausgabe der Karten beträgt 20 Werktage bei Erstantrag und 5 Werktage bei Ersatz- oder Erneuerungskarte. Die Frist beginnt, wenn alle erforderlichen Unterlagen vollständig vorliegen oder die Richtigkeit der Angaben bestätigt ist (zum Beispiel positive Abfrage beim Zentralen Kontrollgerätekartenregister oder Fahrerlaubnisregister).

Eine Ersatzkarte (nach Verlust oder Diebstahl) wird mit der Gültigkeitsdauer der zu ersetzenden Karte ausgestellt. Eine Erneuerungsbestellung (Fehlfunktion, Beschädigung) wird mit der Gültigkeitsdauer der zu erneuernden Karte ausgestellt.

Hinweis: Beträgt die Gültigkeitsdauer der jeweiligen Karte weniger als 185 Tage, so wird in beiden Fällen jeweils eine Karte mit voller Laufzeit mit Laufzeitbeginn ab Tag der Bestellung ausgestellt.

Die Gültigkeitsdauer der Fahrerkarte beträgt 5 Jahre. Vor Ablauf der Gültigkeit ist rechtzeitig, frühestens 6 Monate vorher, ein Antrag auf Ausgabe einer Folgekarte zu stellen. Wir empfehlen, eine Folgekarte etwa 4 bis 6 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit zu bestellen. Wenn in der Zeit zwischen der Bestellung der Folgekarte und dem Gültigkeitsablauf der aktuellen Karte diese defekt, gestohlen oder verloren wird, muss die bereits produzierte, aber noch nicht gültige Folgekarte eingezogen werden. Für die dann neu zu bestellende Karte mit einer Laufzeit von 5 Jahren wird die volle Gebühr erhoben.

Die Fahrerkarte wird nach Ablauf der Gültigkeit unbrauchbar und muss nicht zurückgegeben werden. Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer verbleibt die Fahrerkarte beim Inhaber. (Nachweis der letzten 28 Tage).

Kosten

Die Gebühr für eine Fahrerkarte von derzeit EUR 35,50 setzt sich zusammen aus

  • einem Verwaltungsanteil (Regelung in der Landesgebührenordnung) und
  • einem Anteil des KBA für die Herstellung und Personalisierung in Höhe von EUR 12,00 je Karte. (Stand 01.01.2011).

Hinzu können Auslagen in Abhängigkeit vom Versand bzw. der Ausgabe der Karte kommen.

Bei Direktversand durch das KBA durch Postzustellungsauftrag (PZA) beträgt die Gebühr EUR 3,00.

Die Entrichtung der Gesamtsumme erfolgt grundsätzlich bei Antragstellung.

Hinweis: Bei Ablehnung bzw. Rückweisung des Antrages aufgrund fehlender Voraussetzung für die Erteilung wird eine Gebühr gemäß Landesgebührenordnung entsprechend dem angefallenen Aufwand erhoben.

Sonstiges

Die Fahrerkarte ist vor Missbrauch zu schützen. Bei Verlust ist umgehend schriftlich die Ausgabestelle zu informieren. Der Diebstahl einer Fahrerkarte ist bei der Polizei zur Anzeige zu bringen, die schriftliche Anzeige muss bei der Ersatzbestellung vorgelegt werden. Nach Verlustmeldung wieder aufgefundene Karten dürfen nicht mehr genutzt werden und sind umgehend der Ausgabestelle zurück zu geben.

Bei Fehlfunktion und Beschädigung ist die Karte an der Ausgabestelle einzureichen und wird dem KBA zur Prüfung vorgelegt.

Die Rückgabe einer Fahrerkarte ist erforderlich, wenn nachträglich die Erteilungsvoraussetzungen entfallen.

Rechtsgrundlage

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsische Staatskanzlei



Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Christian Hoose (Regierungssprecher)


Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Zuständige Dienststelle

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

Freigabevermerk

DEKRA Automobil GmbH Dresden. 20.01.2014