1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Fahrzeugkauf, Fahrzeuganmeldung

Der Kauf eines Kraftfahrzeugs ist Vertrauenssache – egal, ob Sie es neu oder gebraucht, bei einem Händler oder einer Privatperson kaufen. Viele Automobilclubs führen Statistiken über die Zuverlässigkeit sowie Mängel- und Pannenhäufigkeiten der verschiedenen Kfz-Marken und Modelle.

Einige bieten auch – meist ausschließlich für Mitglieder – eine Begutachtung des technischen Zustandes eines Fahrzeugs an. Machen Sie von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch, können Sie auch eine Checkliste zur Überprüfung des Zustandes von Technik und Karosserie verwenden.

Es empfiehlt sich, jemanden zur Besichtigung des Fahrzeugs mitzunehmen, der sich damit auskennt. Machen Sie in jedem Fall vor dem Kauf des Fahrzeugs eine Probefahrt.

Tipp: Informieren Sie sich frühzeitig über den genauen Zeitwert bei Gebrauchtwagen und vergleichen Sie anhand von Inseraten den Marktwert Ihres zukünftigen Fahrzeugs. Für Neuwagen gilt: Da die von den Herstellern ausgesprochenen Preisempfehlungen unverbindlich sind, kann der gleiche Wagen bei verschiedenen Händlern unterschiedlich viel kosten. Durch Preisvergleiche können Sie Geld sparen.

Weitere Themen:

Kauf des Fahrzeugs

Der Kaufvertrag kann sowohl mündlich als auch schriftlich abgeschlossen werden. Der mündliche Abschluss hat allerdings den entscheidenden Nachteil, dass im Streitfall Beweisprobleme darüber, was die Parteien vereinbart haben, auftreten können. Das kann zu Nachteilen bei der Rechtsverfolgung führen.

Schließen Sie einen schriftlichen Vertrag ab, kann es zweckmäßig sein, einen Vordruck zu benutzen. Diese Vordrucke erhalten Sie bei Automobilclubs oder bei Ihrer Versicherung (manche Clubs und Versicherungen bieten Vordrucke im Internet zum Download an). Die Vordrucke sind unterschiedlich ausgestaltet, so dass zu deren rechtlichen Richtigkeit und Vollständigkeit keine allgemeine Aussage möglich ist. Lassen Sie sich im Zweifel oder wenn Sie Formulierungen nicht verstehen von Ihrem Club oder Ihrer Versicherung beraten. Wichtig ist die zweifache Ausfertigung des Vertrages – eine für Sie und eine für den Verkäufer. Wenn Sie keinen Vordruck benutzen, achten Sie darauf, dass im selbsterstellten Kaufvertrag alle wichtigen Inhalte aufgeführt werden.

Hinweis: Seit dem 11.11.2004 haben Sie als Verbraucher die Möglichkeit, den Kraftstoffverbrauch sowie die CO2-Emissionen neuer Pkw direkt zu vergleichen. Die Händler sind verpflichtet, an allen neuen Pkw entsprechende Hinweisschilder anzubringen und einen Leitfaden mit allen auf dem deutschen Markt erhältlichen Fahrzeugen mit ihren Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerten auszulegen.

Fahrzeugübernahme

Beim Kauf eines Fahrzeugs muss der Verkäufer dem Käufer neben dem Fahrzeug weitere Unterlagen übergeben:
  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • alle Fahrzeugschlüssel (in der Regel zwei plus gegebenenfalls weitere mit Sonderfunktionen)
  • Wartungsnachweise (Serviceheft), Garantieunterlagen, Bedienungsanleitungen
  • Bei Gebrauchtwagen zusätzlich:
    • gültige Bescheinigungen über Haupt- und Abgasuntersuchung
    • gegebenenfalls: Abnahmebescheinigungen für zusätzliche oder geänderte Fahrzeugteile
    • gegebenenfalls: Abmeldebescheinigung, wenn das Fahrzeug vor dem 01.10.2005 vorübergehend stillgelegt wurde

Prüfen Sie nach, ob alle Unterlagen zu diesem Fahrzeug gehören und ob sie gültig sind. Erst wenn Ihnen alle Unterlagen ausgehändigt wurden, sollten Sie den vollen Kaufpreis bezahlen.

Fahrzeugzulassung

Wenn Sie ein Fahrzeug auf öffentlichen Straßen bewegen wollen, muss dieses zugelassen sein und ein amtliches Kennzeichen tragen. Je nachdem, ob das Fahrzeug bereits auf eine andere Person angemeldet ist oder es zum ersten Mal zugelassen wird, müssen Sie es bei der Kfz-Zulassungsbehörde anmelden oder umschreiben lassen.

Falls Sie einen Oldtimer oder ein zulassungsfreies Fahrzeug besitzen oder an einem Saisonkennzeichen, Wechselkennzeichen, Kurzzeitkennzeichen, Ausfuhrkennzeichen oder anderem besonderen Kennzeichen interessiert sind, empfiehlt sich ein Blick in folgende Rubrik:

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

   20.12.2013

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden