1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Checkliste Hochzeit

Die Checkliste ist bewusst umfangreich gehalten und Sie werden wahrscheinlich nicht von allen Punkten betroffen sein. Die Zeitangaben sind nur ein Vorschlag. Passen Sie sie Ihren persönlichen Verhältnissen an, vor allem, wenn Ihre Hochzeit schon bald stattfinden soll.

Wenn bei Ihnen neben der standesamtlichen auch eine kirchliche Trauung ansteht, müssen Sie Ihre Planungen entsprechend auf beide Termine ausrichten.

6 Monate vor der Hochzeit

  • einen Hochzeitstermin wählen und mit Eltern, Freunden und gegebenenfalls Trauzeugen abstimmen
  • beim Standesamt erkundigen, welche Heiratspapiere erforderlich sind
    (Beachten Sie, dass Sie innerhalb von sechs Monaten heiraten können, nachdem das Standesamt die Erfüllung der Ehevoraussetzungen festgestellt hat.)
  • Termin beim Standesamt reservieren, vor allem, wenn Sie in der "Hauptsaison" (zwischen Mai und September) heiraten möchten
  • möglichst frühzeitig die Eheschließung beim Standesamt anmelden
  • den Termin für die standesamtliche Trauung bestätigen lassen
  • gewünschte Namensführung nach der Heirat und andere wichtige rechtliche Fragen mit der oder dem Standesbeamten besprechen
  • Beabsichtigen Sie eine kirchliche Trauung, sollten Sie einen Besprechungstermin mit dem zuständigen Pfarrer vereinbaren, damit Sie erfahren, welche Vorbereitungen von Ihnen erwartet werden und welche Dokumente (zum Beispiel Taufschein) Sie vorlegen müssen. Ähnliches gilt für andere Religions- und Bekenntnisgemeinschaften.
  • Wo soll gefeiert werden? Wählen Sie den Ort und gegebenenfalls das Hotel oder Restaurant aus. Lassen Sie sich Menüvorschläge unterbreiten und stellen Sie einen Kostenplan auf.
  • vorläufige Gästeliste erstellen
    (Wer wird eingeladen zum Polterabend, zum Standesamt, zur kirchlichen Trauung, zum eventuellen Sektfrühstück?)
  • groben Kostenplan aufstellen

5 Monate vorher

  • für die musikalische Unterhaltung sorgen (Musikgruppe, DJ, Alleinunterhalter bestellen)
  • Hochzeitsurlaub bei Ihrem Arbeitgeber anmelden, Reise in die Flitterwochen buchen
    (Erkundigen Sie sich, ob Sie für die Heirat bei Ihrem Arbeitgeber neben Ihrem normalen Urlaub auch einen Anspruch auf Sonderurlaub haben und wieviele Tage dieser beträgt.)
  • Geschenkliste für Freunde und Verwandte erstellen
  • Falls Sie einen Ehevertrag schließen möchten, sollten Sie sich jetzt notariell oder juristisch beraten lassen.

3 Monate vorher

  • Hochzeitsgarderobe kaufen oder ausleihen
  • Trauringe aussuchen und eventuell schon gravieren lassen
  • Anzeigen und Einladungen, Menü- und Tischkarten in Auftrag geben
  • Einladungen verschicken
  • Aufträge (wie Fotografieren, Blumenbestellung, Kuchen) an Bekannte und Verwandte verteilen
  • Trauzeugen bestimmen (Trauzeugen sind inzwischen nicht mehr erforderlich, können aber nach wie vor beteiligt werden)
  • Fotografen suchen und Termin vereinbaren
  • Sie benötigen noch einen Fotografen, eine Hochzeitstorte oder die Trauringe.

4 Wochen vorher

  • beim Friseur anmelden und eventuell eine Probefrisur machen lassen
  • Hochzeitsauto oder Hochzeitskutsche mieten
  • Hochzeitskuchen beim Konditor bestellen
  • Blumenschmuck (für Kirche, Hochzeitstafel, Auto) und Brautstrauß aussuchen und bestellen
  • Gästeliste anhand der Rückantworten kontrollieren und bei Bedarf Unterkunft für auswärtige Gäste reservieren
  • Garderobe für Hochzeitstag und Hochzeitsreise kontrollieren
  • Polterabend planen und Einladungen versenden
  • Sektempfang nach der standesamtlichen Trauung organisieren

1 Woche vorher

  • Hochzeitsanzeige bei der Zeitung aufgeben
  • Wenn Sie im Verwandten- und Bekanntenkreis Aufträge verteilt haben (wie Fotografieren, Blumenbestellung, Kuchen) sollten Sie jetzt noch einmal kontrollieren, ob wirklich alles klar geht.
  • Transportmöglichkeiten für die Gäste organisieren
  • Post ummelden, falls Sie nach der Hochzeit umziehen
  • Friseurbesuch des Bräutigams, Friseurtermin der Braut für den Hochzeitstag vereinbaren
  • letzte Details mit Restaurant absprechen (zum Beispiel Sitzordnung, genaue Gästezahl, Tischkärtchen)

1 Tag vorher

  • mit den Trauzeugen Treffpunkt und sonstige Einzelheiten besprechen und an das Mitbringen der Ausweise erinnern
  • Koffer für die Hochzeitsreise packen (Reisepass und sonstige Reisedokumente nicht vergessen!)
  • Trauringe bereitlegen

Am Hochzeitstag
(im Standesamt, für die kirchliche Trauung entsprechend)

  • Friseurtermin der Braut
    (Meist geht die Braut erst am Hochzeitstag zum Friseur oder zur Friseurin oder lässt sich zuhause frisieren.)
  • rechtzeitig zum Standesamt/zur Kirche aufbrechen, Verzögerungen (zum Beispiel bei der Parkplatzsuche) und kleinere Pannen einkalkulieren
  • Ausweise und Ringe nicht vergessen!
  • etwa zehn Minuten vor dem vereinbarten Termin mit den Trauzeugen beim Standesamt melden, damit die notwendigen Formalitäten (zum Beispiel Feststellung der Personalien) erledigt werden können
  • Genießen Sie Ihren Hochzeitstag!

Nach der Hochzeit

  • Falls sich Ihr Familienname oder Ihre Wohnanschrift durch die Eheschließung geändert hat, Dokumente ändern lassen und die Namens- beziehungsweise Adressänderung bei Behörden und sonstigen Stellen bekannt geben.
  • Foto für die Danksagung aussuchen und nachbestellen
  • Danksagungen verschicken
  • Brautkleid und Anzug des Bräutigams reinigen lassen beziehungsweise wenn es ausgeliehen war, zurückbringen
  • Kosten der Hochzeit abrechnen und offene Rechnungen bezahlen
 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsische Staatskanzlei

   20.01.2014

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden