1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Rechtliche Gestaltung und steuerliche Aspekte

HINWEIS: Aufgrund der vielfältigen juristischen Zusammenhänge bei einer Unternehmensnachfolge ist eine Beratung im Einzelfall oft unerlässlich. Hier kann insbesondere anwaltlicher und notarieller Rat weiterhelfen oder, soweit es um spezifische steuerrechtliche Probleme geht, auch die Beratung durch Angehörige der steuerberatenden Berufe.


Rechtliche Gestaltung

Bei der rechtlichen Ausgestaltung einer Nachfolgeregelung sollten immer die finanziellen, steuerlichen und emotionalen Konsequenzen beachtet werden. Dabei müssen die bereits bestehenden erb-, ehe-, gesellschafts- und unternehmensrechtlichen Vereinbarungen berücksichtigt werden.

Für den Abschluss und die Änderung des Gesellschaftsvertrages einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), die Feststellung der Satzung einer Aktiengesellschaft (AG) und den Abschluss eines Grundstückskaufvertrags ist beispielsweise die notarielle Beurkundung vorgeschrieben. Aber auch in anderen Fällen kann es sinnvoll und empfehlenswert sein, Erklärungen durch eine Notarin oder einen Notar beurkunden zu lassen.


DETAILS:


MEHR ZUM THEMA:

Steuerliche Aspekte

Ausscheidende Unternehmer und deren Nachfolger können im Rahmen einer Unternehmensnachfolge mit erheblichen Steuerbelastungen konfrontiert werden. Hierbei spielen je nach Form der Eigentumsübertragung zunächst vor allem die Erbschaft- und Schenkungsteuer und die Grunderwerbsteuer eine Rolle.


DETAILS:


MEHR ZUM THEMA:


Neben den genannten und unmittelbar mit der Übertragung zusammenhängenden Steuern spielen noch weitere Steuerarten eine Rolle, die vor allem beim Betrieb des Unternehmens von Bedeutung sind. Bei der Umsatzsteuer, der Gewerbesteuer und wenn Mitarbeiter beschäftigt sind, auch bei der Lohnsteuer, müssen bestimmte Melde- und Mitteilungspflichten erfüllt werden.


MEHR ZUM THEMA:

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. 20.01.2014

   20.01.2014

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden