1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Studienabschlüsse und Hochschulgrade

Das Studium wird in der Regel mit einer Hochschulprüfung, einer kirchlichen oder staatlichen Prüfung abgeschlossen. Aufgrund einer bestandenen Hochschulprüfung wird den Absolventen sodann ein akademischer Grad verliehen.

Die Abschlüsse nach einer bestandenen kirchlichen oder staatlichen Prüfung sind im kirchlichen oder staatlichen Recht gesondert geregelt.

Den Absolventen der Berufsakademie Sachsen wird die staatliche Abschlussbezeichnung "Diplom (BA)" oder "Bachelor (BA)" verliehen.

Hochschulgrade

  • Bachelor / Bakkalaureus (zum Beispiel Bachelor of Arts, Bachelor of Science)
  • Master (zum Beispiel Master of Arts, Master of Science)
  • Diplom
  • Diplom (FH)
  • Magister (zum Beispiel Legum, Artium, Scientiarum)

Geltung und Anerkennung von Hochschulabschlüssen aus dem Ausland und der ehemaligen DDR

Für die Führung von im Ausland erworbenen akademischen Graden bedarf es im Freistaat Sachsen keiner individuellen Genehmigung. Es gilt die gesetzliche Allgemeingenehmigung. Inhaber ausländischer Grade tragen selbst die Verantwortung dafür, dass sie befugt sind, den Grad zu führen.

Sie haben dabei die Regelungen des § 44 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) zu beachten. Nähere Auskünfte hierzu erhalten Sie beim Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Eine Umwandlung in einen deutschen Grad findet nicht statt.

Eine Ausnahme von diesem Grundsatz gibt es nur bei Berechtigten gemäß § 10 des Gesetzes über die Angelegenheiten der Vertriebenen und Flüchtlinge (Bundesvertriebenengesetz, BVFG) für Spätaussiedler, deren Ehepartner und Abkömmlinge. Diese können eine Umwandlung ihres im Ausland erworbenen Hochschulgrades in einen entsprechenden deutschen Hochschulgrad beantragen.

In der DDR erworbene staatlich anerkannte oder verliehene akademische Berufsbezeichnungen, Grade und Titel gelten im gesamten Gebiet der Bundesrepublik Deutschland weiter. Auf Antrag kann festgestellt werden, ob Fach-, Ingenieur- und Hochschulabschlüsse der DDR, die auf dem Gebiet des Freistaates Sachsen erworben wurden, Abschlüssen gleichwertig sind, die vor dem 03.10.1990 an westdeutschen Bildungseinrichtungen erworben wurden.

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

   17.08.2016

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden