1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Innovations- und Technologienetzwerke

Für kleine und mittlere Unternehmen ist es oft schwierig bis unmöglich, alleine am Markt zu bestehen. Die finanziellen Risiken bei der Entwicklung und Umsetzung von Innovationen sind oft sehr groß. Ohne die ständige Weiterentwicklung von Produkten und Dienstleistungen geraten diese gegenüber Konkurrenzunternehmen jedoch schnell ins Hintertreffen.

Eine Möglichkeit für kleinere und mittlere Unternehmen, diese Risiken zu minimieren, ist die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen in Netzwerken/Clustern. Gemeinsam mit Partnern aus derselben oder einer verwandten Branche lassen sich Großaufträge realisieren oder ganz neue Märkte erschließen.

Grundlage für die Zusammenarbeit in einem Netzwerk sind gegenseitiges Vertrauen und gemeinsame Interessen der einzelnen Unternehmen. Der Nutzen des Netzwerks ist dabei im Erfolgsfall für jeden einzelnen Teilnehmer größer als der Netzwerk-Aufwand. Gleichwohl müssen die Partner zuerst in den Aufbau von Vertrauen und Kooperationsstrukturen investieren.

Vorteile von Netzwerken

Es gibt vielfältige Anlässe ein Netzwerk zu gründen. Ein Zusammenschluss kann die gemeinsame Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von Erzeugnissen und Dienstleistungen fördern.

Darüber hinaus können durch Netzwerkarbeit der Aufwand und die Kosten für Produktion, Verwaltung, Vertrieb, Personal, Forschung und Entwicklung gesenkt werden. Außerdem bündeln Netzwerke das vorhandene Wissen und schaffen durch den offenen Gedankenaustausch Raum für neue Ideen. So tragen sie dazu bei, Innovationen anzustoßen, mit deren Hilfe die Unternehmen ihre Marktposition sichern oder auch stärken können.

Dabei sind in einem erfolgreichen Netzwerk die Kooperationsbeziehungen meist langfristig angelegt und gehen über einzelne Lieferaufträge hinaus. Indem sie den Austausch von Erfahrungen, Wissen und Ideen gestalten, können sie die wirtschaftliche Stärke einer ganzen Region oder sogar eines Landes positiv beeinflussen. Sie erzeugen langfristig ein günstiges Klima für leistungsfähige und international wettbewerbsfähige Kooperationen und Innovationsvorhaben.

Netzwerke in Sachsen

In Sachsen gibt es eine Reihe von erfolgreichen Netzwerkprojekten, die zum Teil von Unternehmen gegründet, zum Teil maßgeblich mit Unterstützung des Freistaates entstanden sind. Über die Ziele, Projekte, Fördermöglichkeiten und Dienstleistungen ausgewählter Netzwerke informieren die jeweiligen Internetseiten.

  • Nano for Production
    Das Innovationscluster des Fraunhofer Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik IWS ist der wirtschaftlichen Nutzung von Nanotechnologien gewidmet.
  • Biosaxony
    Biosaxony koordiniert alle Biotechnologieaktivitäten in Sachsen.
  • Silicon Saxony
    Das Netzwerk der Halbleiter-, Elektronik-, und Microsystemindustrie in Sachsen verbindet Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschu­len, Institute dieser Branchen und die Politik. Einen Überblick über den IT-Standort Sachsen (einschließlich Firmenverzeichnis) vermittelt eine online abzurufende Broschüre.
  • AMZ
    In dem Automotive-Netzwerk vernetzen sich die sächsischen Zulieferer der Automobilindustrie und erarbeiten gemeinsam intelligente Lösungen für alle relevanten Hersteller.
  • VEMAS Innovativ
    VEMAS innovativ ist der Innovationsverbund des sächsischen Maschinen- und Anlagenbaus und bietet eine Plattform zum branchenübergreifenden Transfer und Erfahrungsaustausch in der Produktionstechnologie.
Tipp: Wenn Sie ein neues Netzwerk gründen wollen, steht Ihnen der Projektträger des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:
    VDI | VDE | IT
    Dr. Kai Pflanz
    Steinplatz 1
    10623 Berlin
    Tel. +49 30 310078-355
    Fax +49 30 310078-222
    kai.pflanz@vdivde-it.de

Fachkräfte-Portal

  • www.ITsax.de
    In diesem Portal vermitteln oder empfehlen Unternehmen aus der sächsischen IT-Branche wettbewerbsübergreifend Fachkräfte Mit der Initiative soll der Bedarf an Fach- und Führungskräften, den nur die Unternehmen selbst kennen, besser gedeckt werden. (mit Übersicht offener Stellen)

Regionale Kooperationsnetzwerke

  • Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland
    In dieser Initiative engagieren sich strukturbestimmende Unternehmen sowie Kammern und Städte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit dem gemeinsamen Ziel einer nachhaltigen Entwicklung und Vermarktung der traditionsreichen Wirtschaftsregion.
  • Netzwerk Logistik Leipzig-Halle
    In diesem Netzwerk arbeiten Logistik-Dienstleister, -Zulieferer und Verlader aller Größenordnungen und Spezialisierungen, öffentliche Verwaltung, Kammern und Verbände sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen zusammen, um das Leistungsspektrum und die Leistungsfähigkeit der Logistikregion Leipzig-Halle immer weiter zu verbessern.
  • Wirtschaftsinitiative Lausitz
    Die regionale Aktions- und Netzwerkplattform von und für Unternehmen setzt sich drei Aufgabenschwerpunkten zum Ziel:
  • regionale Wirtschaftskraft – bündeln und vermarkten
  • Nachwuchs und Fachkräfte – qualifizieren und sichern
  • Forschung und Wirtschaft – vernetzen und ausbauen

Mehr über Kooperation und Netzwerke

Auf den Seiten des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr erhalten Sie einen Überblick über die Netzwerklandschaft in Sachsen.

Tipp: Was der Freistaat Sachsen und die Bundesrepublik unternehmen, um Netzwerke und Unternehmenskooperationen zu fördern, lesen Sie in unserem Kapitel:

Netzwerkdatenbanken

Wenn Sie die Teilnahme an einem Netzwerk erwägen oder auch nur ein einzelnes Unternehmen als Kooperationspartner gewinnen möchten, können Ihnen neben den oben genannten Netzwerken und Initiativen auch die folgenden Stellen bei Ihrer Suche helfen:

  • Online-Datenbank "Firmen in Sachsen"
    Die Datenbank der Wirtschaftsförderung Sachsen enthält Angaben über 28.000 sächsischen Firmen, die Sie je nach Branche, Technologiebereich oder Dachmarke auflisten können. Es ist auch möglich, sich nur Betriebe anzeigen zu lassen, die an einem bestimmten Netzwerk teilnehmen.
  • go-cluster.de – Innovationsnetzwerke
    Die Internet-Plattform ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie für Bildung und Forschung. Sie bietet unter anderem eine Datenbank, in der Sie nach Innovationsnetzwerken in ganz Deutschland suchen können. Möglich ist die Suche nach dem Innovationsfeld, aber auch nach Region.
 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

   01.03.2017

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden