1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
Inhalt

Gesünder leben: Gesunde Ernährung

Was bedeutet "Gesunde Ernährung"

Fast jeder zweite Deutsche ist übergewichtig. Oft ist dies auf eine zu fett- und zuckerreiche Ernährung sowie vor allem auf zu wenig Bewegung zurückzuführen. Dabei liegt das Argument für eine gesunde Lebensweise klar auf der Hand: Ein längeres, gesünderes Leben mit mehr Vitalität und Lebensfreude.

Falsche Ess- und Trinkgewohnheiten sind ein Grund für viele Zivilisationskrankheiten. So kann eine falsche Ernährung zu Herz- und Kreislaufproblemen, Bluthochdruck oder Diabetes führen.

Obwohl viele Menschen um die gesundheitsförderliche Bedeutung einer gesunden Ernährung und Lebensweise wissen, fällt es ihnen schwer, überwiegend gesund zu essen und zu trinken sowie sich mehr zu bewegen. Das Essen selbst findet oft auf die Schnelle in der Kantine oder in Fastfood Restaurants statt; nicht selten wird der Imbissstand bevorzugt anstatt zum Apfel zu greifen.

Eine gesunde Ernährung gibt dem Organismus das, was er braucht. Wie jedes Lebewesen braucht auch der menschliche Organismus Energie, um allen seinen Aufgaben nachkommen zu können. Diese Energie bezieht er aus der Nahrung.

Wie viel Energie der einzelne Mensch pro Tag benötigt, hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen unter anderem Alter, Geschlecht, Größe und Gewicht, Grad der Aktivität und auch die Umgebungstemperatur. Energie braucht der Mensch für

  • seine konstante Körperwärme
  • Bewegung und andere Muskeltätigkeiten
  • Verdauungsprozesse, Organfunktionen und Stoffwechseltätigkeiten
  • vor allem Kinder: Wachstum
  • Frauen: für Schwangerschaft und Stillzeit

Über die Energie, die dem Körper zur Verfügung gestellt wird, bestimmt sich unter anderem seine Leistungsfähigkeit. Daher bestimmen Sie auch mit Ihrer Ernährungsweise täglich über Ihr Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit Ihres Körpers.

Gesunde Ernährung – aber wie?

Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung

Ein Teil der Deutschen isst zu fett, zu salzig, zu viel Fleisch, zu wenig Obst und vor allem zu wenig Gemüse. Dabei setzt sich eine gesunde Ernährung aus mehreren Bestandteilen zusammen. Zehn einfache und verständliche Regeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) helfen Ihnen, gesund und ausgewogen zu essen und zu trinken.

  • Essen Sie vielseitig, genießen Sie die Lebensmittelvielfalt.
  • Greifen Sie auf reichlich Getreideprodukte und Kartoffeln zurück. Brot, Nudeln, Reis, Getreideflocken sowie Kartoffeln enthalten kaum Fett, aber reichlich Vitamine, Mineralstoffe, sowie Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.
  • Nehmen Sie fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag zu sich. Damit werden Sie reichlich mit Vitaminen, Mineralstoffen sowie Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen versorgt. Das Beste, was Sie für Ihre Gesundheit tun können.
  • Essen beziehungsweise trinken Sie täglich Milch und Milchprodukte. Zudem ein- bis zweimal in der Woche Fisch, Fleisch, Wurstwaren und Eier in Maßen. Diese Lebensmittel enthalten wertvolle Nährstoffe, wie zum Beispiel Calcium in Milch, Jod und Selen in Seefisch. Fleisch ist wegen des hohen Beitrags an verfügbarem Eisen und an den Vitaminen B1, B6 und B12 vorteilhaft. Mengen von 300 – 600 g Fleisch und Wurst pro Woche reichen hierfür aus.
  • Möglichst wenig Fett und fettreiche Lebensmittel verzehren. Fett liefert zwar lebensnotwendige Fettsäuren, ist aber besonders energiereich und fördert daher Übergewicht bei übermäßigem Verzehr. Zu viele gesättigte Fettsäuren fördern langfristig die Entstehung von Herz-Kreislauf-Krankheiten. Bevorzugen Sie pflanzliche Öle und Fette. Insgesamt 70 bis 90 Gramm Fett pro Tag reichen aus.
  • Halten Sie Zucker und Salz bei der Speisenzubereitung in Maßen. Verzehren Sie Zucker und Lebensmittel, beziehungsweise Getränke, die mit verschiedenen Zuckerarten hergestellt wurden, nur gelegentlich. Würzen Sie kreativ mit Kräutern und Gewürzen und wenig Salz.
  • Nehmen Sie reichlich Flüssigkeit zu sich. Wasser ist absolut lebensnotwendig. Trinken Sie rund 1,5 Liter Flüssigkeit jeden Tag. Alkoholische Getränke sollten nur gelegentlich und nur in kleinen Mengen konsumiert werden.
  • Bereiten Sie Ihre Speisen schmackhaft und schonend zu. Garen Sie die jeweiligen Speisen kurz und bei niedrigen Temperaturen mit wenig Wasser und wenig Fett. Das erhält den natürlichen Geschmack und schont die Nährstoffe.
  • Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie Ihr Essen. Bewusstes Essen hilft, richtig zu essen. Auch das Auge isst mit.
  • Achten Sie auf Ihr Gewicht und bleiben Sie in Bewegung. Ausgewogene Ernährung, viel körperliche Bewegung und Sport (30 bis 60 Minuten pro Tag) gehören zusammen.

Mit dem richtigen Körpergewicht fühlen Sie sich wohl und fördern Ihre Gesundheit.

Weitere Informationen

 

Impressum  (Freistaat Sachsen)

Freistaat Sachsen
Sächsisches Staatsministerium des Innern

Der Freistaat Sachsen ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts. Er wird vertreten durch den Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich.

Verantwortlich im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV:
Andreas Kunze-Gubsch (Pressesprecher des Sächsischen Staatsministeriums des Innern)

Wir bemühen uns intensiv, auf dieser Website richtige und vollständige Informationen zur Verfügung zu stellen. Wir übernehmen jedoch keine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf dieser Seite bereitgestellten Informationen. Dies gilt auch für alle Verbindungen (Hyperlinks), auf die diese Website direkt oder indirekt verweisen. Der Freistaat Sachsen hat keinen Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf Inhalte der verlinkten Seiten. Wir sind für den Inhalt einer Seite, die mit einem solchen Link erreicht wird, nicht verantwortlich.

 
 

Marginalspalte

Kontakt zur Redaktion

Sie brauchen weitere Informationen?

Fragen Sie Amt24!

freigegeben durch:

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

   25.10.2017

Bundesweit Informationen und Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden