Berufskraftfahrer-Qualifikation, Anmeldung zur Prüfung

Wenn Sie als Berufskraftfahrer Fahrten im Güterkraft- oder Personenverkehr zu gewerblichen Zwecken auf öffentlichen Straßen durchführen, benötigen Sie zusätzlich zum gültigen Führerschein einen Nachweis der Grundqualifikation. Dazu müssen Sie eine Prüfung ablegen. Die Prüfung können Sie auch als Quereinsteiger oder Umsteiger absolvieren.

Quereinsteiger

Sie besitzen bereits einen Nachweis über eine Fachkundeprüfung nach der Berufszugangsverordnung für den Güterverkehr oder den Straßenpersonenverkehr. Die Fachkundeprüfung für den Straßenpersonenverkehr, ausgenommen Taxen- und Mietwagenrecht, berechtigt nur zur Quereinsteigerprüfung für den Personenverkehr, die Fachkundeprüfung für den Güterkraftverkehr berechtigt nur Quereinsteigerprüfung für den Güterkraftverkehr.

Umsteiger

Sie besitzen bereits eine Grundqualifikation oder beschleunigte Grundqualifikation für Güterkraft- oder Personenverkehr und möchten Ihre Tätigkeit ausweiten oder ändern.

Regionalisierung

Ändern

Geben Sie den Sitz der jeweiligen Kammer ein (Dresden, Leipzig oder Chemnitz):

Zuständige Stelle

Industrie- und Handelskammer (IHK)

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • für die Grundqualifikation:
    Fahrerlaubnis in den entsprechenden Klassen
  • für die beschleunigte Grundqualifikation:
    Nachweis über einen Vorbereitungskurs bei einer hierfür anerkannten Ausbildungsstätte; die Fahrerlaubnis der jeweiligen Fahrerlaubnisklasse muss noch nicht vorliegen
  • als Quereinsteiger für die beschleunigte Grundqualifikation:
    zusätzlich zur Schulung Fachkundenachweis der IHK gemäß Berufszugangsverordnung für den Güterkraftverkehr oder Straßenpersonenverkehr
  • als Umsteiger für die beschleunigte Grundqualifikation:
    zusätzlich zur Schulung Nachweis über eine bereits abgelegte Prüfung zur Grundqualifikation oder beschleunigten Grundqualifikation für Güterkraft oder Personenverkehr

Verfahrensablauf

Informieren Sie sich bei den Industrie- und Handelskammern (IHK) über die Prüfungstermine. Melden Sie sich zum gewünschten Termin mit dem Anmeldeformular an, den Vordruck beziehen Sie über die jeweilige IHK.

  • Die IHK prüft Ihren Antrag bezüglich der notwendigen Voraussetzungen.
  • Sie erhalten nach Ihrer schriftlichen Anmeldung einen Gebührenbescheid. Nach eingegangener Zahlung bestätigt Ihnen die IHK den Prüfungstermin, erst mit dieser Bestätigung sind Sie verbindlich angemeldet.
  • Nach Bestehen der Prüfung erhalten sie eine Bescheinigung der IHK. Diese dient der Fahrerlaubnisbehörde als Nachweis, dass Sie die Schlüsselzahl "95" in Ihrem Führerschein führen dürfen.

Als Umsteiger beziehungsweise Quereinsteiger sind bei der Schulung und Prüfung Erleichterungen vorgesehen.

Erforderliche Unterlagen

  • Anmeldeformular der IHK

Grundqualifikation:

  • gültiger Fahrerlaubnis in der entsprechenden Fahrerlaubnisklasse

Grundqualifikation Umsteiger:

  • wenn Schlüsselzahl "95" eingetragen ist: gültiger Führerschein  [...]
  • wenn Schlüsselzahl "95" nicht im Führerschein eingetragen ist: Original einer von einer IHK ausgestellten Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer Prüfung gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

Grundqualifikation Quereinsteiger:

  • gültiger Führerschein
  • Vorlage des Originals eines von IHK ausgestellten Fachkundenachweises gemäß Berufszugangsverordnung

beschleunigte Grundqualifikation:

  • Vorlage des Originals eines von einer anerkannten Ausbildungsstätte gemäß § 7 BKrFQG ausgestellten Nachweises über die Teilnahme an einer Schulung für die Beförderungsart, für die die Prüfung abgelegt werden soll

beschleunigte Grundqualifikation Umsteiger:

  • wenn Schlüsselzahl "95" im Führerschein eingetragen ist: gültiger Führerschein
  • Vorlage des Originals eines von anerkannten Ausbildungsstätte gemäß § 7 BKrFQG ausgestellten Nachweises über die Teilnahme an einer entsprechenden Schulung für die Beförderungsart, für die die Prüfung abgelegt werden soll
  • wenn Schlüsselzahl "95" nicht im Führerschein eingetragen ist: Original einer von einer IHK ausgestellten Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einer Prüfung gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)

beschleunigte Grundqualifikation Quereinsteiger:

  • Vorlage des Originals eines von einer anerkannten Ausbildungsstätte gemäß § 7 BKrFQG ausgestellten Nachweises über die Teilnahme an einer Schulung für die Beförderungsart, für die die Prüfung abgelegt werden soll
  • Vorlage des Originals eines von einer IHK ausgestellten Fachkundenachweises gemäß Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG)
Wichtig! Reichen Sie die geforderten Nachweise in Kopie mit Ihrer Prüfungsanmeldung ein. Die Originale müssen Sie am Prüfungstag vorlegen, ansonsten dürfen Sie die Prüfung nicht absolvieren.

Fristen

Anmeldung: spätestens 4 Wochen vor dem Prüfungstermin

Kosten (Gebühren)

Grundqualifikation

  • Theoretische Prüfung: EUR 180,00
  • Praktische Prüfung: EUR 980,00

für Quereinsteiger:

  • Theoretische Prüfung: EUR 160,00
  • Praktische Prüfung: EUR 980,00

für Umsteiger:

  • Theoretische Prüfung: EUR 140,00
  • Praktische Prüfung: EUR 790,00

Beschleunigte Grundqualifikation

  • Theoretische Prüfung: EUR 105,00
  • Theoretische Prüfung Quereinsteiger: EUR 100,00
  • Theoretische Prüfung Umsteiger: EUR 95,00
Hinweis: Für die Bereitstellung des Prüfungsfahrzeugs und den begleitenden Fahrlehrer fallen zusätzliche Kosten an.

Hinweise (Besonderheiten)

Weiterbildung alle fünf Jahre

  • Berusfkraftfahrer müssen alle fünf Jahre zur Weiterbildung, die jeweils 35 Pflichtstunden zu verschiedenen Themenblöcken umfasst. Eine erneute theoretische oder praktische Prüfung erfolgt nicht.
  • Auf Vorlage des Teilnahmezertifikats bei der Fahrerlaubnisbehörde wird die Weiterbildung im Führerschein unter der Schlüsselzahl 95 eintragen.

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24. 08.03.2019