KfW-Programm "Klimaschutzoffensive für den Mittelstand"

Förderung von klimafreundlichen Aktivitäten in Anlehnung an die EU-Taxonomie, KfW-Programm Nr. 293

Mit der Klimaschutzoffensive für den Mittelstand fördert die KfW Investitionen in Maßnahme zur Verringerung, Vermeidung und Abbau von Teibhausgasemissionen um die mittelständischen Unternehmen an die kommende EU-Taxonomie für klimafreundliche Aktivitäten heranzuführen.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind Investitionen in die Errichtung, den Erwerb sowie die Modernisierung von Anlagen:

  • Herstellung klimafreundlicher Technologien, Produkte und Schlüsselkomponenten
  • Klimafreundliche Produktionsverfahren
  • Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte aus Erneuerbaren Energien
  • Stromverteilnetze und Erzeugung von Strom, Wärme und Kälte aus Abwärme und Gas
  • Energiespeicher
  • Herstellung von Biomasse, Biogas und Biokraftstoffen
  • Kohlenstoffdioxid Transport/Speicherung
  • Nachhaltige Mobilität

 Wer wird gefördert?

Gefördert werden folgende Antragstellende aus dem In- und Ausland mit einem Jahresumsatz von maximal EUR 500 Millionen:

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
  • Kommunale Unternehmen
  • Einzelunternehmen oder Freiberufler

Konditionen

Art der Förderung
zinsverbilligter Kredit

Höhe

  • bis zu EUR 25 Millionen je Vorhaben
  • bis zu 100 % der förderfähigen Investitionssumme

Auszahlung

bis zu 100% des Kreditbetrages

Laufzeit

Bei Beantragung des Klimazuschusses beträgt die Mindestlaufzeit des Darlehens 5 Jahre.

Rückzahlung

Während der tilgungsfreien Jahren zahlenSie lediglich die Zinsen auf die ausgezahlten Kreditbeträge. Danach wird der Kredit vierteljährlich in gleich hohen Raten zurückgezahlt.

Zinsen

individuell durch Ihre Hausbank festgelegt

Sicherheiten

bankübliche

Hinweise:

  • Die Kombination mit anderen öffentlichen Förder­mitteln (Kredite, Zulagen und Zuschüsse) ist möglich.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung.

Onlineantrag und Formulare

Kein Onlineantrag und keine Formulare vorhanden.

Zuständige Stelle

  • KfW Bankengruppe
    Hausanschrift
    Palmengartenstraße 5 - 9
    60325 Frankfurt am Main
    Telefon
    +49 69 7431-0
    Fax
    +49 69 7431-2944
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Antragsberechtigte

  • folgende in- und ausländische Antragsteller mit einem Jahresumsatz von maximal EUR 500 Millionen
    • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden
    • Kommunale Unternehmen
    • Einzelunternehmen oder Freiberufler

Verfahrensablauf

Das Darlehen beantragen Sie über Ihre Hausbank. Diese berät Sie, ob die Förderung zu Ihrem Vorhaben passt und reicht den Antrag bei der KfW ein. Ist der Kredit bewilligt, können Sie den Betrag über Ihre Hausbank abrufen

Erforderliche Unterlagen

Informieren Sie sich im KfW-Infocenter über die nötigen Antragsvordrucke, Nachweise und Unterlagen.

Fristen

Kosten (Gebühren)

  • Antragstellung: keine
  • Kreditzinsen
  • 0,25% Bereitstellungsprovision pro Monat, wenn nicht einen Monat nach Zusage abgerufen

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24; mit freundlicher Unterstützung durch die KfW Bankengruppe. 05.03.2021