Staatspreis Ländliches Bauen 2021, Bewerbung einreichen

Mit dem Staatspreis Ländliches Bauen 2021 sollen die Leistungen der Architektinnen und Architekten, aller am Bau Beteiligten und insbesondere die Aktivitäten der Eigentümerinnen und Eigentümer gewürdigt werden, die einen Beitrag für Baukultur im ländlichen Raum und zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategien leisten und damit Heimat prägen. Für die Teilnahme am Wettbewerb um den Staatspreis können Sie sich online anmelden.

Gegenstand

Gegenstand des Staatspreises Ländliches Bauen 2021 sind Gebäude und Freianlagen entsprechend ihrer Nutzung in den folgenden Kategorien:

  • Wohnen
  • Gewerbliche Nutzung
  • Öffentliche Nutzung
  • Multiple Nutzung und bauliche Ensembles

Der Fokus liegt auf der Sanierung und dem Umbau von Gebäuden und der Neugestaltung von Freianlagen. Gewürdigt werden zudem qualitätsvolle Neubauten innerhalb der gewachsenen Siedlung.

Preise

Der Freistaat dotiert die Preise mit insgesamt EUR 20.000.

  • Insgesamt können vier Staatspreise mit Bezug zu den Wettbewerbskategorien vergeben werden. Das Preisgeld beträgt je Staatspreis EUR 5.000.
  • Außerdem kann die Jury bis zu 20 Anerkennungen für gelungene Beispiele, die aus der engeren Auswahl hervorgehen, vorschlagen.

Auf einer festlichen Veranstaltung erfolgt die Preisverleihung. Staatspreise und Anerkennungen werden in einer Broschüre und im Internet veröffentlicht.

Die Zulassung und Auswahl der Beiträge als auch die Ermittlung der Preisträger erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.

Onlineantrag und Formulare

Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Service details

Weiterführende Informationen

Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigte

  • private Bauherrinnen und Bauherren einschließlich Unternehmen
  • Vereine, Konfessionsgemeinschaften und nichtstaatliche Verbände
  • Kommunen außer kreisfreie Städte (Dresden, Leipzig, Chemnitz) und Landkreise
  • Architektinnen und Architekten sowie Planerinnen und Planer privater oder öffentlicher Objekte, ausgenommen Objekte des Freistaates Sachsen

Weitere Voraussetzungen

  • Das Objekt befindet sich im Freistaat Sachsen in einem Dorf oder einer ländlichen Kleinstadt bzw. deren Umgebung. Objekte auf dem Territorium der Kreisfreien Städte sind nicht zum Wettbewerb zugelassen.
  • Das Objekt ist fertiggestellt und wird genutzt. Die Fertigstellung darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Hinweis: Sofern ein Objekt bereits bei einem vorangegangenen Sächsischen Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" eine Auszeichnung, einen Sonderpreis oder eine Anerkennung erhielt, ist eine Teilnahme ausgeschlossen.

Verfahrensablauf

Sie können sich unter den genannten Voraussetzungen mit einem herausragenden Bauobjekt aus dem ländlichen Raum für die Wettbewerbsteilnahme anmelden. Die Bewerbung beim Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie erfolgt ausschließlich online über Beteiligungsplattform des Freistaates Sachsen.

Teilnahmeerklärung abgeben

  • Folgen Sie dem Link zum Beteiligungsportal (siehe –> Onlineantrag und Formulare).
  • Füllen Sie den Teilnahmebogen aus; Sie können das Formular jederzeit zwischenspeichern und die Eingabe zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen.
  • Nach Absenden des Teilnahmebogens wird dieser elektronisch der zuständigen Stelle übermittelt. Es erscheint eine Bestätigung, dass Ihre Anmeldung übermittelt ist.
  • Sobald Ihr Formular bei der zuständigen Stelle eingegangen ist und geprüft wurde, erhalten Sie einen Link zur sicheren Datenleitung des Freistaates Sachsen (SIDAS).
  • Reichen Sie die erforderlichen Unterlagen umgehend elektronisch per SIDAS ein (spätestens bis zum Ende der Bewerbungsfrist).

Prüfung und Vorauswahl

Eine Jury entscheidet über die Zulassung der Beiträge, prüft die eingereichten Objekte anhand der Unterlagen und trifft eine Vorauswahl für die Vorortbewertung.

In die Bewertung werden folgende Kriterien einbezogen:

  • architektonisch-gestalterische Qualität
  • Weiterentwicklung historischer Siedlungsformen
  • Bezug zu regionalen Bauformen und Bauweisen
  • Barrierefreiheit
  • Klimagerechtes Bauen
  • Erhaltung bzw. Neuinterpretation regionaltypischer baulicher Details
  • Berücksichtigung der Bau- und Nutzungsgeschichte
  • Originalität im Konzept bzw. in der Umsetzung

Nach Auswahl durch die Jury schlägt diese dem Staatsminister für Regionalentwicklung die Preisträger zur Auszeichnung vor. In der Jury sind Experten für alle Bewertungsbereiche des Wettbewerbes vertreten.

Erforderliche Unterlagen

  • vollständig ausgefüllter Online-Teilnahmebogen
  • Beschreibung des Vorhabens
  • Grundrisse / Schnitte / Ansichten
  • Lageplan mit Objektstandort
  • max. 10 Fotos der Gesamtanlage und von wichtigen Details im alten und neuen Zustand

Formale Bildanforderungen:

  • möglichst farbig, in hoher Auflösung, mindestens 2.480 x 3.508 Pixel
  • die Motive sind frei von Rechten Dritter und zur Veröffentlichung freigegeben
  • Angaben zu Aufnahmedatum, Bezeichnung des Objektes und Name des Fotografen

Fristen

Bewerbungsschluss: 12. Juli 2021 (Eingangsdatum der online-Bewerbung)

Kosten (Gebühren)

für die Wettbewerbsteilnahme: keine

Freigabevermerk

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG). 27.05.2021