Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" 2019

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat den Landeswettbewerb „Ländliches Bauen“ 2019 ausgelobt. Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie ist für die Durchführung verantwortlich und hat den Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V. mit der Organisation des Landeswettbewerbes beauftragt.

Anliegen, Gegenstand und Preise

Der Sächsische Landeswettbewerb „Ländliches Bauen“ 2019 fördert das Bewusstsein für eine hohe Qualität des ländlichen Bauens im Freistaat Sachsen und trägt zur Imageverbesserung ländlicher Räume bei. Die ausgezeichneten Objekte stehen beispielhaft als Lösungen für Bauaufgaben im ländlichen Raum. Der Wettbewerb sensibilisiert damit sowohl für traditionelle Werte ländlicher Baukultur als auch für eine zeitgemäße Baugestaltung. Mit dem Wettbewerb sollen ausdrücklich auch die Aktivitäten der Eigentümer gewürdigt werden, die einen Beitrag zur Umsetzung der LEADER-Entwicklungsstrategien leisten und damit Heimat prägen.

Es werden Gebäude und Freianlagen entsprechend ihrer Nutzung in den folgenden Kategorien einbezogen:

  • Wohnen
  • Gewerbliche und sonstige Nutzung
  • Öffentliche Nutzung

Liegen Mischnutzungen vor, so sollen die Gebäude bzw. Freianlagen der Kategorie mit der vorherrschenden Nutzung zugeordnet werden.

Für die Bewertung werden folgende Kriterien herangezogen:

  • architektonisch-gestalterische Qualität
  • barrierefreie und multifunktionale Nutzung
  • Bezug zu regionalen Bauformen und Bauweisen
  • Erhaltung bzw. Neuinterpretation regionaltypischer baulicher Details
  • Bewahrung und Entwicklung historischer Siedlungsformen
  • Berücksichtigung der Bau- und Nutzungsgeschichte
  • Energieeffizienz und Ökologie
  • Originalität im Konzept bzw. in der Umsetzung

Der Freistaat dotiert die Preise mit insgesamt EUR 20.000.

  • In der Regel werden 1. bis 3. Preise je Kategorie vergeben.
  • Es können bis zu 5 Sonderpreise sowie Anerkennungen verliehen werden.

Die ausgezeichneten Vorhaben werden auf einer Veranstaltung (Preisverleihung an die Einreicher) öffentlich gewürdigt sowie in einer Broschüre und im Internet veröffentlicht.

Hinweis: Die Zulassung und Auswahl der Beiträge als auch die Ermittlung der Preisträger erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges.

Regionalisation

Change

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Service details

Weiterführende Informationen

Sächsischer Landeswettbewerb "Ländliches Bauen"
Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Landeswettbewerb "Ländliches Bauen"
Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V.

  • Der Landeswettbewerb wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigte

  • private Bauherren einschließlich
    • Unternehmen
    • Vereine
    • Konfessionsgemeinschaften
    • nichtstaatliche Verbände
  • Kommunen außer kreisfreie Städte und Landkreise
  • Architekten und Planer privater oder öffentlicher Objekte, wobei Objekte des Freistaates Sachsen ausgeschlossen sind

Weitere Voraussetzungen

  • Das Objekt befindet sich im Freistaat Sachsen in einem Dorf oder einer ländlichen Kleinstadt bzw. deren Umgebung. Die Objekte dürfen jedoch nicht auf dem Territorium der Kreisfreien Städte liegen.
  • Das Objekt ist fertiggestellt und wird genutzt. Die Fertigstellung darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Hinweis: Sofern ein Objekt bereits bei einem vorangegangenen Sächsischen Landeswettbewerb "Ländliches Bauen" eine Auszeichnung, einen Sonderpreis oder eine Anerkennung erhielt, ist eine erneute Teilnahme ausgeschlossen.

Verfahrensablauf

Ihre Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte digital oder in Papierform beim Landesverein Sächsischer Heimatschutz e. V. (siehe "Zuständige Stelle") ein. Wenn Sie Fragen zu Ihrer Bewerbung haben, können Sie sich ebenfalls an diese Stelle wenden.

  • Sie können Ihre Teilnahmeunterlagen digital oder in Papierform einreichen. Der Umschlag ist deutlich lesbar oberhalb der Anschrift mit dem Kennwort: „Ländliches Bauen 2019“ zu beschriften. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Wettbewerbes nicht zurückgesandt.
  • Nach Einsendeschluss (siehe "Fristen") ermittelt die Jury die Preisträger. In der Jury sind Experten für alle Bewertungsbereiche des Wettbewerbes vertreten.
  • Die Jury entscheidet über die Zulassung der Beiträge, prüft die eingereichten Objekte anhand der Unterlagen und trifft eine Vorauswahl für die Vor-Ort-Bewertung. Nach erfolgter Auswahl der Preisträger durch die Jury schlägt diese dem Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft die Preisträger zur Auszeichnung vor.

Erforderliche Unterlagen

  • vollständig ausgefüllter Teilnahmebogen
  • Beschreibung des Vorhabens
  • Grundrisse/Schnitte/Ansichten (ggf. auf A4-Format gefaltet, keine gerollten Pläne)
  • Lageplan mit Objektstandort
  • Max. 10 Fotos der Gesamtanlage und von wichtigen Details im alten und neuen Zustand

Formale Bildanforderungen:

  • Auflösung von mindestens 300 dpi (Digitalfotos), Format 13x18 cm (Papierabzüge)
  • die Motive sind frei von Rechten Dritter und zur Veröffentlichung freigegeben
  • Angaben zu Aufnahmedatum, Bezeichnung des Objektes und Name des Fotografen

Fristen

Einsendeschluss: 30.04.2019 (Datum Poststempel, Posteingang per E-Mail bzw. Abgabedatum)

Dem Wettbewerb liegt ein 2-jähriger Turnus zugrunde. Der Wettbewerb findet stets in den Jahren mit ungerader Jahreszahl statt.

Kosten (Gebühren)

Freigabevermerk

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. 14.02.2019