Altersrente für besonders langjährig Versicherte beantragen

Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte gibt es seit 2012. Die Altersgrenze für die Inanspruchnahme dieser Rente liegt für vor 1953 Geborene bei 63 Jahren. Wurden Sie zwischen 1953 und 1963 geboren, wird die Altersgrenze von 63 Jahren stufenweise auf 65 Jahre angehoben. Für ab 1964 Geborene liegt die Altersgrenze bei 65 Jahren.

Für diese Altersrente muss die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt sein. Auf diese Wartezeit werden Beitragszeiten (zum Beispiel aus Beschäftigung, selbständiger Tätigkeit, Pflege) und sogenannte Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung sowie unter bestimmten Voraussetzungen Zeiten der Arbeitslosigkeit angerechnet. Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte kann nicht vorzeitig in Anspruch genommen werden – auch nicht mit Abschlägen.

Ansprechstelle

Deutsche Rentenversicherung

–> Suche nach dem für Sie zuständigen Rentenversicherungsträger
  Deutsche Rentenversicherung

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • Die Altersrente für besonders langjährig Versicherte gibt es für Versicherte, die 65 Jahre alt sind und die Wartezeit von 45 Jahren erfüllt haben.
  • Für die Jahrgänge bis 1963 kommt eine frühere Inanspruchnahme in Betracht.

Verfahrensablauf

Sollten Sie Fragen zu Ihrer Rente haben oder Hilfe beim Ausfüllen der Antragsformulare benötigen, so unterstützen Sie

  • die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung,
  • ehrenamtlich tätige Versichertenälteste sowie
  • die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Versicherungsamtes Ihres Landkreises oder Ihrer kreisfreien Stadt.

So gehen Sie vor:

  • Vereinbaren Sie bei der Deutschen Rentenversicherung einen Termin für die Entgegennahme Ihres Rentenantrages. Dabei wird Ihnen mitgeteilt, welche Formulare auszufüllen sind und welche weiteren Unterlagen zur Antragstellung mitzubringen sind.
  • Wenn Sie Unterlagen nachreichen, geben Sie bitte immer Ihren vollständigen Namen und die Versicherungsnummer an.
  • Sie können Ihren Rentenantrag auch online stellen. In einem sogenannten Dialogverfahren werden Sie durch den Antrag geleitet. Eine Online-Hilfe unterstützt Sie gegebenenfalls und weist Sie auf Eingabefehler hin.

Erforderliche Unterlagen

Das Komplettpaket "Versichertenrente einschließlich Krankenversicherung der Rentner" der Deutschen Rentenversicherung enthält alle notwendigen Formulare.

Fristen

  • Rentenantrag: muss 3 Monate vor dem gewünschten Rentenbeginn bei der Deutschen Rentenversicherung eingereicht werden
Wichtig! Nur so ist gewährleistet, dass Sie Ihre Rente rechtzeitig erhalten. Der Rentenbescheid wird innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe bindend. Innerhalb dieser Frist können Sie Ihren Rentenantrag zurücknehmen oder ändern.

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz. 06.08.2019