Steuerliche Bescheinigung für den Online-Handel beantragen

Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung über die steuerliche Erfassung zur Vorlage bei Betreibern elektronischer Marktplätze nach § 22f Umsatzsteuergesetz (UStG)

Wenn Sie als Online-Händler Ihre Waren über einen elektronischen Marktplatz verkaufen, benötigt der Marktplatzbetreiber von Ihnen eine Bescheinigung, dass Sie als Steuerpflichtiger (Unternehmer*) erfasst sind. Diese Bescheinigung stellt Ihnen auf Antrag Ihr zuständiges Finanzamt aus.

Der Nachweis der umsatzsteuerlichen Erfassung ist Teil der zum 01.01.2019 in Kraft getretenen besonderen Aufzeichnungspflichten für Betreiber elektronischer Marktplätze. Für Händler aus EU-/EWR-Staaten beginnen die Aufzeichnungspflichten der Marktplatzbetreiber nach einer Übergangsfrist von neun Monaten am 01.10.2019, für Unternehmen aus Drittstaaten sind sie bereits seit dem 01.03.2019 zur Aufzeichnung verpflichtet.

Aufzeichnungspflichten

Marktplatzbetreiber haften dem Finanzamt gegenüber grundsätzlich für nicht entrichtete Umsatzsteuer aus dem Warenhandel der Online-Händler auf ihrer Plattform. - Der Marktplatzbetreiber hat dabei folgende Aufzeichnungspflichten zu erfüllen:

  • Name und Anschrift des Lieferanten
  • Steuernummer – und, falls vorhanden, die Umsatzsteuer-Identnummer (UStIdNr.) – des Lieferanten (entfällt bei Nicht-Unternehmern)
  • Beginn- und Enddatum der Bescheinigung über die steuerliche Erfassung des liefernden Unternehmers (entfällt bei Nicht-Unternehmern)
  • Ort des Beginns der Beförderung oder Versendung sowie den Bestimmungsort
  • Zeitpunkt und Höhe des Umsatzes
  • Geburtsdatum des Lieferanten (gilt nur bei Nicht-Unternehmern)

Der Nachweis dieser Angaben betrifft alle Lieferungen, die in Deutschland beginnen oder enden – mithin auch rein inländische Verkäufe durch deutsche Händler. Die Haftung des Marktplatzbetreibers ist grundsätzlich ausgeschlossen, wenn ihm eine gültige Bescheinigung des Online-Händlers über dessen steuerliche Erfassung vorliegt.

*) Um verständlich zu bleiben, beschränken wir uns auf die verallgemeinernden Personenbezeichnungen, sie beziehen sich immer auf jedes Geschlecht – d. Red.

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

 Finanzamt

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Online-Handel auf einem elektronischen Marktplatz

Verfahrensablauf

Beantragen Sie die Bescheinigung der steuerlichen Erfassung schriftlich per Post oder E-Mail beim Finanzamt ("zuständige Stelle"). Den empfohlenen Antragsvordruck beziehen Sie online hier über Amt24 ("Onlineantrag und Formulare").

Hinweis: Ein formloses Antragsschreiben muss mindestens die im Vordruck genannten Angaben enthalten.

Erforderliche Unterlagen

schriftlicher Antrag (Vordruck empfohlen)

Fristen

Haftung / Aufzeichnungspflicht

  • für Händler aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (einschließlich Inland): ab 01.10.2019
  • für Händler aus Drittstaaten: ab 01.03.2019

Rechtsgrundlage

  • § 22f Umsatzsteuergesetz (UStG) – Besondere Pflichten für Betreiber eines elektronischen Marktplatzes
  • § 25e UStG – Haftung beim Handel auf einem elektronischen Marktplatz
  • § 27 Abs. 25 UStG – Allgemeine Übergangsvorschriften

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium der Finanzen. 29.05.2019