Einzelgenehmigung für eine öffentliche Lotterie oder Ausspielung beantragen

Lotterien und Ausspielungen werden unter dem Begriff des öffentlichen Glücksspiels zusammengefasst. Sie sind im Freistaat Sachsen grundsätzlich anmeldepflichtig.

Unter Lotterie versteht man ein Glücksspiel, dessen Teilnehmern gegen Zahlung eines Entgeltes die Chance eingeräumt wird, einen Geldgewinn zu erlangen. Bei einer Ausspielung können an Stelle von Geld Sachen oder geldwerte Vorteile gewonnen werden. Tombolas sind Ausspielungen in geschlossenen Räumen. Beiden ist gemeinsam, dass der Gewinn vom Zufall abhängt.

Kleine Lotterien und Ausspielungen

So genannte Kleine Lotterien und Ausspielungen fallen unter die Allgemeine Erlaubnis für Kleine Lotterien und Ausspielungen im Freistaat Sachsen (AELott) und müssen nur angezeigt werden.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Zuständige Stelle

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Sie wollen eine Lotterie oder Ausspielung veranstalten, die nicht die Voraussetzungen der Allgemeinen Erlaubnis für Kleine Lotterien und Ausspielungen im Freistaat Sachsen erfüllt.

Verfahrensablauf

  • Fordern Sie den amtlich vorgeschriebenen Vordruck bei der Landesdirektion Sachsen an.
  • Reichen Sie das vollständig ausgefüllte Formular mit den erforderlichen Unterlagen bei der zuständigen Stelle ein.
  • Die Landesdirektion Sachsen prüft umgehend Ihren Antrag und gibt Ihnen schriftlich Bescheid.
  • Wurde Ihnen die Genehmigung erteilt, melden Sie die Lotterie oder Ausspielung beim Finanzamt Chemnitz-Mitte an.
  • Nach Abschluss der Lotterie oder Ausspielung legen Sie der Landesdirektion Sachsen (Dienststelle Leipzig)den Verwendungsnachweis vor, aus dem hervorgeht, dass der Reinertrag gemeinnützigen Zwecken zugeführt wurde.

Fristen

  •  Bearbeitungszeit: mindestens 2 Monate
  • Vorlage des Verwendungsnachweises: Frist laut Genehmigungsbescheid
  • Anmeldung beim Finanzamt: rechtzeitig vor der Veranstaltung

Erforderliche Unterlagen

  • ausgefülltes Antragsformular
  • aktueller Auszug aus dem Vereinsregister
  • Kopie der Satzung
  • Freistellungsbescheid des Finanzamtes
  • Gewinnplan (Auflistung aller Gewinne mit deren Wertangabe)

Kosten

  • Verwaltungsgebühr: 1,5 Promille des Gesamtverkaufswertes (abzüglich Lotteriesteuer) der auszugebenden Lose – mindestens EUR 50,00, höchstens EUR 10.000

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium des Innern