Familienwohnen, Förderkredit für Wohneigentum beantragen (SAB)

Antrag auf Gewährung eines Förderdarlehens zum Bau oder Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum nach der Richtlinie "Familienwohnen", Nr. 00501

Wenn Sie eine Wohnung oder ein Haus zur Selbstnutzung kaufen wollen, unterstützt Sie der Freistaat Sachsen bei der Finanzierung mit einem zinsvergünstigtem Darlehen von bis zu EUR 50.000 für jedes Kind in Ihrem Haushalt.  [...]

Gefördert werden auch Modernisierungs-, Instandsetzungs- oder Umbauvorhaben, wenn diese im Zusammenhang mit dem Kauf der Immobilie erforderlich sind. Für Bauvorhaben in Mietwohnungen ist keine Förderung möglich.

Was wird gefördert?

Zugunsten von Kindern unter 18 Jahren, die in Ihrem Haushalt leben und für die Sie Kindergeld beziehen, werden diese Vorhaben unterstützt:

  • Bau oder Erwerb von selbst genutztem Wohneigentum
  • Modernisierung, Instandsetzung oder Umbau, sofern im Zusammenhang mit dem Bestandserwerb erforderlich

Konditionen

Art der Förderung:
zinsvergünstigtes Darlehen

Höchstbetrag:
maximal EUR 50.000 pro im Haushalt lebenden Kind, für das Kindergeld bezogen wird

Eigenanteil:
mindestens 20 % der Gesamtkosten

Zinssatz:
0,75 % für die gesamte Laufzeit

Auszahlung:

  • bis EUR 25.000: 100 % nach Abschluss des Vorhabens
  • über EUR 25.000 in bis zu 5 Teilbeträgen nach Baufortschritt

Laufzeit:
bis zu 25 Jahre

Rückzahlung:

  • Rückzahlung in gleichmäßigen Raten (2 Jahre tilgungsfrei), Tilgungssatz ca. 3,99 %
  • jährliche Sondertilgungsrecht ohne Vorfälligkeitsentschädigung

Sicherheiten:
Grundbucheintragung für Darlehen ab EUR 50.000

(Details: siehe Förderbaustein / Programmseite der SAB)

Hinweise:
  • Das Gesamtvorhaben soll über ein Darlehen aus dem KfW-Wohneigentumsprogramm mitfinanziert sein.
  • Bei Teilnahme am Programm "Wohneigentum" des Freistaates Sachsen ist die Förderung ausgeschlossen.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Antragsberechtigte:

  • Käufer oder Bauherren, die Wohneigentum zur Eigennutzung schaffen oder erwerben möchten

Weitere Voraussetzungen

  • im Haushalt lebt mindestens ein minderjähriges Kind, für das der oder die Antragstellende Kindergeld erhält
  • das Bauvorhaben ist aus eigenen Mitteln nicht vollständig finanzierbar

Einkommensgrenzen

  • Alleinstehende: EUR 60.000
  • Ehegatten und Lebenspartnerschaften: EUR 100.000
  • je Kind (zusätzlich): EUR 10.000

Nähere Angaben in der Förderrichtlinie und auf der Programmseite der SAB.

Verfahrensablauf

Nutzen Sie im ersten Schritt das Beratungsangebot der SAB.

  • Die erforderlichen Formulare und Merkblätter beziehen Sie online hier über Amt24 oder direkt über die SAB.
  • Füllen Sie den Antrag aus und reichen Sie ihn mit den erforderlichen Unterlagen und Nachweisen bei der SAB ein.
  • Nach der Prüfung durch die SAB erhalten Sie schriftlich Bescheid, ob und in welchem Umfang Ihr Antrag bewilligt ist.

Auszahlung / Verwendungsnachweis

  • Die Darlehensbeträge zahlt Ihnen die SAB auf Antrag zum Bauabschluss beziehungsweise je nach Baufortschritt aus.
  • Zu Ihrem Antrag auf Schlussauszahlung benötigt die SAB den Verwendungsnachweis auf den dafür vorgesehenen Vordrucken.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular
  • Identitätsnachweis
  • Bestätigung der zuständigen Stadt- oder Gemeindeverwaltung
  • Dokumente und Nachweise

Eine detaillierte Auflistung aller erforderlicher Unterlagen finden Sie im Antragsvordruck.

Fristen

  • Antragstellung: vor Beginn des Vorhabens
  • Abruffrist: 12 Monate nach Darlehenszusage (Verlängerung möglich)
Starten Sie mit Ihrem Vorhaben bitte erst, wenn Ihnen der Zuwendungsbescheid der SAB vorliegt oder deren Zustimmung zum vorzeitigen Beginn. Dazu zählt bereits der Abschluss eines Liefer- oder Leistungsvertrages.

Kosten (Gebühren)

  • für die Antragstellung: keine
  • Kreditzinsen
  • gegebenenfalls Kosten für die Bestellung von Grundpfandrechten und Versicherung, weitere Kosten nach vertraglicher Regelung

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium des Innern, mit freundlicher Unterstützung der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB). 18.06.2018