Heimatpflege und Laienmusik, Förderung beantragen

Aktuelle Informationen: Bezugsort bitte immer auswählen!

Förderrichtlinie Heimatpflege/Laienmusik

Über die "Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Förderung von Heimatpflege und Laienmusik" werden Projekte zur Heimatpflege und Heimatkunde (Sitten und Bräuche, Mundart, Kleidung, altes Handwerk und andere Formen der Volkskultur, Musik, Tanz) gefördert. Gefördert werden ebenso Projekte von Laienchören, -orchestern oder -musikgruppen, die sich vorrangig der Pflege traditionellen Liedgutes oder traditioneller Instrumentalmusik widmen.

Auf diese Art soll die Identifikation sächsischer Bürgerinnen und Bürger mit ihrer Heimat gestärkt und ehrenamtliches Engagement in den genannten Bereichen gefördert werden.

Konditionen

Art der Förderung:
Projektzuschuss (Anteilsfinanzierung)

Höhe:
50 % der förderfähigen Kosten (in Ausnahmefällen 70 %)

Hinweis: Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Beantragen Sie den Zuschuss bitte schriftlich auf dem bereitstehenden Formular.

  • Füllen Sie den Antrag vollständig aus und stellen Sie die Auflistungen und Nachweise zusammen.
  • Senden Sie die vollständigen Antragsunterlagen an die Landesdirektion Sachsen ("Zuständige Stelle").
  • Nach der Prüfung durch die Landesdirektion erhalten schriftlich Bescheid, ob und in welchem Umfang Ihr Antrag bewilligt ist.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular
  • Projektbeschreibung
  • detaillierter Kosten- und Finanzierungsplan
  • Stellungnahme des Landkreises; in Dresden, Chemnitz und Leipzig: Stellungnahme der Stadtverwaltung
  • Zusagen über Zuwendungen und Leistungen Dritter
  • bei Vereinen: Vereinssatzung, Auszug aus dem Vereinsregister und Gemeinnützigkeitsbescheinigung
  • gegebenenfalls: Bescheinigung der Berechtigung zum Vorsteuerabzug nach § 15 Umsatzsteuergesetz ( UStG)

Bei Bedarf fordert die Antragstelle weitere Unterlagen an.

Fristen

Antragsschluss:

  • 01.02. für Vorhaben im laufenden Jahr
  • 01.09. für Vorhaben in den ersten 2 Monaten des kommenden Jahres

Projektbeginn: bei Vorliegen des Zuwendungsbescheids (vorzeitiger Beginn auf Antrag möglich)

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24. 20.11.2018