KfW-Programm "Energieeffizient Sanieren, Kredit"

Antrag auf Gewährung eines Darlehens mit Tilgungszuschuss für die energetische Sanierung von Wohngebäuden im Rahmen des "CO2-Gebäudesanierungsprogramms" des Bundes, KfW-Programme Nr. 151, 152

Mit diesem Programm fördert die KfW die energetische Sanierung von Wohngebäuden.  [...]

Für welche Vorhaben können Sie ein Darlehen erhalten?

  • Vorhaben zum Erreichen des KfW-Effizienzhaus-Standards
  • Maßnahmenpakete zum Austausch von Heizungen und Lüftungsanlagen
  • Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz
    • Wärmedämmung
    • Erneuerung von Fenstern und Türen
    • Baunebenkosten
    • Wiederherstellungskosten
  • Sanierung von Baudenkmälern
  • Umwidmung von Nicht-Wohngebäuden

Konditionen

Art der Förderung:
zinsvergünstigtes Darlehen mit Tilgungszuschuss

Höhe:
bis zu 100 % der förderfähigen Kosten

Höchstbetrag:

  • KfW-Effizienzhaus: EUR 100.000
  • Maßnahmenpaket: EUR 50.000
  • Einzelmaßnahmen: EUR 50.000

Zinsbindung:
bis zu 10 Jahre

Zinssatz:
individuell am Tage der Beantragung festzulegen

Auszahlung:

  • bis zu 100 %
  • entweder in einer Summer oder in Teilbeträgen

Laufzeit:
4 bis 30 Jahre

Rückzahlung:

  • tilgungsfreie Anlaufjahre (SAB: grundsätzlich 2 Jahre), danach gleich hohe monatliche Raten
  • alternativ als endfälliges Darlehen

Tilgungszuschuss:
Reduzierung von Darlehensbetrag und Laufzeit je nach Grad der Energieeffizienz

Sicherheiten:
bankübliche

(Details: siehe Förderbaustein / Programmseite der KfW)

Hinweise
  • Die Kombination mit anderen Förderprogrammen der KfW ist möglich.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Zuständige Stelle

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Antragsberechtigte

  • Personen, die eine Wohnimmobilie sanieren
  • Ersterwerber von saniertem Wohnraum
  • Contracting-Geber

Weitere Voraussetzungen

  • Einbeziehung eines Experten für Energieeffizienz

Von der Förderung ausgeschlossen

  • Ferienhäuser und -wohnungen
  • Umschuldungen bestehender Kredite
  • Nachfinanzierungen bereits begonnener oder abgeschlossener Vorhaben
  • Photovoltaik-Anlagen

Verfahrensablauf

Kontaktieren Sie einen Experten für Energieeffizienz und lassen Sie sich von ihm beraten; entscheiden Sie sich für die SAB, nutzen Sie bitte deren Beratungsangebot.

  • Entscheiden Sie mit gemeinsam mit dem Energieexperten, welche Fördermöglichkeiten Sie nutzen möchten.
  • Sofern KfW-Förderungen für Sie in Frage kommen, erstellt er für Sie die "Online-Bestätigung zum Antrag".
  • Die Online-Bestätigung reichen Sie mit dem Darlehensantrag bei Ihrem Finanzierungspartner ein, zum Beispiel der SAB. Formulare und Merkblätter beziehen Sie online hier über Amt24 oder direkt über die SAB.
  • Wird der Kredit bewilligt, können Sie die Mittel über Ihren Finanzierungspartner abrufen und mit Ihrem Vorhaben beginnen.

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular
  • Identitätsnachweis
  • Dokumente und Nachweise

Eine detaillierte Auflistung aller erforderlicher Unterlagen finden Sie im Antragsvordruck, Einzelheiten stimmen Sie bitte mit Ihrem Finanzierungspartner ab (SAB: Bereich Mietwohnungsbau).

Fristen

  • Antragstellung: vor Beginn des Vorhabens
  • Verwendung: vollständig innerhalb von 6 Monaten

Kosten (Gebühren)

  • Antragstellung: keine
  • Kreditzinsen
  • 0,25% Bereitstellungsprovision auf nicht abgerufene Beträge, wenn nicht mit Beginn des 7. Monats nach Zusage abgerufen

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium des Innern, Redaktion Amt24, mit freundlicher Unterstützung durch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB). 18.06.2018