Kinderwunschbehandlung, Förderung beim Bund beantragen

Der  Bund gewährt auf Antrag Zuwendungen zu den Kosten der ersten vier Kinderwunschbehandlungen, wenn diese auch durch den Freistaat Sachsen gefördert werden. Sie können diese Förderung für In-Vitro-Fertilisations(IVF)- und Intrazytoplasmatische Spermieninjektions(ICSI)-Behandlungen erhalten.

Konditionen (Bundesförderung)

Art der Förderung:
nicht rückzahlbarer Zuschuss (Anteilsfinanzierung)

Höhe:
Der Bundeszuschuss orientiert sich an der Höhe der Landesförderung und beträgt für<:/p>

  • verheiratete Paare: bis zu 25 % des Eigenanteils (verbleibende Selbstkosten nach Abrechnung mit der Krankenversicherung)
  • Paare (Mann und Frau) in nichtehelicher Lebensgemeinschaft
    • für die 1. bis 3. Behandlung bis zu 12,5 % des Eigenanteils
    • für die 4.  Behandlung bis zu 25 % des Eigenanteils

Höchstbetrag:
maximal in Höhe der Landesförderung

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Zuständige Stelle

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • gemäß Angaben des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (siehe "Weiterführende Informationen").
  • Förderung durch den Freistaat Sachsen (Details: siehe Landesförderung)

Verfahrensablauf

Beantragen Sie die Förderung vor Beginn der Behandlung beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben ("Zuständige Stelle") mit dem hierfür vorgesehenen Antragsformular.

Fristen

Kosten (Gebühren)

Informieren Sie sich bei der behandelnden medizinischen Einrichtung über die Höhe der Ihnen entstehenden Kosten, speziell über den für Sie verbleibenden Eigenanteil.

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz. 25.10.2017