Landeswettbewerb "Ländliches Bauen"

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft lobt alle zwei Jahre den Landeswettbewerb Ländliches Bauen aus. Die nächste Ausschreibung ist für 2019 vorgesehen.

Mit dem Wettbewerb werden beispielhaft sanierte, umgenutzte sowie neu gebaute Häuser und Anlagen im ländlichen Raum ausgezeichnet. Teilnehmen können private, gewerbliche und kommunale Bauherren ebenso wie Architekten und Ingenieure. Die Ehrung erfolgt in Form von Plaketten, Anerkennungen und Preise zu verschiedenen Kategorien. Die ausgezeichneten Vorhaben werden in einer Broschüre und im Internet veröffentlicht.

Den Sächsischen Landeswettbewerb „Ländliches Bauen“ gibt es seit dem Jahr 1993. Er soll das Bewusstsein für Qualität und Werte des ländlichen Bauens im Freistaat Sachsen fördern. Der Wettbewerb sensibilisiert damit für traditionelle Werte ländlicher Baukultur in Verbindung mit einer zeitgemäßen Architektur.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Leistungsdetails

Weiterführende Informationen

Voraussetzungen

Teilnahmeberechtigte

  • private Bauherren einschließlich
    • Unternehmen
    • Vereine
    • Konfessionsgemeinschafte
    • nichtstaatliche Verbände
  • Kommunen außer kreisfreie Städte und Landkreise
  • Architekten und Planer privater oder öffentlicher Objekte (außer staatlicher Objekte).

Verfahrensablauf

Näheres zur Bewerbung und zum Ablauf des Auswahlverfahrens erfahren Sie an dieser Stelle nach der Ausschreibung zum jeweils aktuellen Landeswettbewerb.

Kosten (Gebühren)

Freigabevermerk

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. 01.08.2017