Mietspiegel anfordern

Erstellung und Veröffentlichung von Mietspiegeln nach § 558 c f. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

Mietspiegel enthalten Informationen über die ortsüblichen Vergleichsmieten und bieten damit einen Orientierungsrahmen für Mieter und Vermieter bei der Festlegung der Mieten und Mieterhöhungen.

Ein einfacher Mietspiegel wird von der Gemeinde oder Interessenvertretern der Vermieter und der Mieter gemeinsam erstellt oder zumindest von den Beteiligten anerkannt.

In der Regel werden sogenannte qualifizierte Mietspiegel erstellt, wobei anerkannte wissenschaftliche Grundsätze angewendet werden. Qualifizierte Mietspiegel bedürfen der Anerkennung durch die Gemeinde oder durch Interessenvertreter der Vermieter und der Mieter.

Nicht jede Gemeinde erstellt einen Mietspiegel.

Hinweis: Mietspiegel gelten nur für vermieteten Wohnraum, nicht für Gewerbemieten.

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Gemeinde- oder Stadtverwaltung

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Je nach Angebot der zuständigen Stelle können Sie den Mietspiegel

  • persönlich dort abholen,
  • schriftlich, telefonisch oder per E-Mail bestellen oder
  • auf den Internetseiten der Behörde herunterladen.

Fristen

Beantragen: keine

  • Einfache Mietspiegel werden in der Regel alle 2 Jahre aktualisiert.
  • Qualifizierte Mietspiegel sind nach 2 Jahren an die Marktentwicklung anzupassen und nach 4 Jahren neu zu erstellen.

Kosten (Gebühren)

  • gedruckte Broschüren: meist eine Schutzgebühr von bis zu EUR 5,00
  • für den Postversand: Portokosten
Tipp: Häufig werden die Broschüren als kostenfreier Download auf den Internetseiten der jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung angeboten.

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24. 23.08.2017