Mittelstandsförderung - Messen, Außenwirtschaft (SAB)

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung nach Ziffer B/II.2 der Mittelstandsrichtlinie, Markterschließung und Prozessoptimierung, Nr. 02144

Mit diesem Förderprogramm unterstützt der Freistaat Sachsen kleine und mittlere Unternehmen (KMU) dabei, sich neue Märkte zu erschließen. Ziel ist es, den Bekanntheitsgrad und die Akzeptanz sächsischer Unternehmen und ihrer Erzeugnisse im In- und Ausland zu verbessern. [...]

Für welche Vorhaben können Sie einen Zuschuss erhalten?

  • Teilnahmen an Auslandsmessen und internationalen Messen in Deutschland
  • Teilnahmen an Auslands- bzw. internationalen Symposien in Deutschland, soweit die Veranstaltung nicht bereits aus öffentlichen Mitteln unterstützt wird sowie
  • Erstellung von Machbarkeits- oder begleitenden Studien zur Erschließung internationaler Märkte

Welche Ausgaben sind förderfähig?

Bei der Erstellung von Studien:

  • das Nettohonorar des Auftragnehmers

Konditionen

Messen und Symposien:

Art der Förderung
nicht rückzahlbarer Zuschuss (Pauschale)

Höhe

  • Auslandsmesse EUR 5.000
  • Inlandsmesse* EUR 4.000
  • Auslandssymposium EUR 3.000
  • Inlandssymposium* EUR 2.000
*) als Inland gelten die Staaten der EU und der EFTA (Island, Liechtenstein, Norwegen und die Schweiz)

Machbarkeits- / begleitende Studien:

Art der Förderung
nicht rückzahlbarer Zuschuss (Anteilsfinanzierung)

Höhe

  • bis zu 50 % des Nettohonorars des Auftraggebers, bis maximal 75.000 EUR
  • bis maximal EUR 75.000

(Details: siehe Förderbaustein / Programmseite der SAB)

Hinweis: Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Leistungsdetails

Weiterführende Informationen

–> Messen, Außenwirtschaft, Online-Antrag
  SAB-Förderportal

Voraussetzungen

Antragsberechtigte

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit Sitz oder zu begünstigender Betriebsstätte im Freistaat Sachsen, dazu zählen

  • Handwerk
  • Handel
  • Dienstleister
  • Kultur- und Kreativwirtschaft
  • Freiberufler, Existenzgründer

Weitere Voraussetzungen

bei Machbarkeits- / begleitenden Studien: Nachweis der Beratung durch

  • einen sächsischen Kontaktpartner,
  • die deutsche Auslandskammer oder
  • eine vergleichbare Institution auf dem Zielmarkt

Ausgeschlossen von der Förderung:

  • Messeteilnahme bei gewerblicher Nebentätigkeit mit dem betreffenden Unternehmensgegenstand von weniger als einem Jahr (maßgeblicher Zeitpunkt: Gewerbeanmeldung)
  • Teilnahme an selbstorganisierten Gemeinschaftsständen
    (Die Gemeinschaftsstände müssen organisiert sein von einer sächsischen Kammer, der Wirtschaftsförderung Sachsen, einem anerkannten Netzwerk oder einem Cluster der sächsischen Wirtschaft)

Verfahrensablauf

Wünschen Sie einen Zuschuss für die Messeteilnahme, dann prüfen Sie bitte zunächst, ob die Veranstaltung in den Verzeichnissen gelistet ist. Nutzen Sie im ersten Schritt das Beratungsangebot der Sächsischen Aufbaubank.  [...]

Machbarkeits- und begleitende Studien

Möchten Sie Machbarkeits- und begleitende Studien erstellen lassen, nehmen Sie vor Antragstellung eine Beratung bei dem sächsischen Kontaktpartner, der deutschen Auslandshandelskammer oder einer vergleichbaren Institution auf dem Zielmarkt wahr. Ansprechpartner vermitteln Ihnen die Industrie- und Handelskammer (IHK) und die Handwerkskammer (HWK).

Antragstellung

Den Antrag erstellen Sie mit Hilfe eines elektronischen Assistenten im SAB-Förderportal, einen Nutzerzugang benötigen Sie dazu nicht zwingend.

  • Folgen Sie dem Link zum Online-Antrag und füllen Sie die Datenfelder nach Anleitung aus. Sie können die Angaben jederzeit zwischenspeichern und zu einem späteren Zeitpunkt vervollständigen.
  • Sind alle Datenfelder befüllt, können Sie Ihren Antrag als PDF erzeugen.
  • Drucken Sie den Antrag aus, unterzeichnen Sie ihn und fügen Sie die erforderlichen Unterlagen hinzu. Weitere benötigte Vordrucke beziehen Sie hier über Amt24 oder über die SAB.
  • Bis eine vollständige elektronische Abwicklung ermöglich wird, reichen Sie bitte den Antrag und die weiteren Unterlagen in Papierform bei der SAB ein.
  • Nach der Prüfung durch die SAB erhalten Sie schriftlich Bescheid, ob und in welchem Umfang Ihr Antrag bewilligt ist.

Auszahlung

  • Beantragen Sie die Auszahlung mit dem erforderlichen Formularen und Nachweisen.
  • Nach der Verwendungsnachweisprüfung erhalten Sie den Zuschuss als Einmalzahlung auf das von Ihnen angegebene Konto.

Erforderliche Unterlagen

  • ausgefülltes Antragsformular
  • bei Machtbarkeits- / begleitenden Studien: Nachweis einer vorgeschalteten Beratung; je Auszahlungsantrag ein Exemplar der Studie

Dokumente und Nachweise, die Sie darüber hinaus benötigen, sind in den Merkblättern zum Antrag aufgeführt. Im Zweifel fragen Sie bei der SAB nach.

Fristen

Anträge müssen der SAB mindestens 6 Wochen vor Beginn der Messe vorliegen. Die Antragsfrist gilt nicht für Gemeinschaftsmessestände sowie Symposien.

Umsetzung des Vorhabens: nach Antragseingang bei der SAB

Inanspruchnahme: bis zu 3 Messen/Symposien pro Kalenderjahr (maximal 2 im Inland)

Kosten (Gebühren)

Hinweise (Besonderheiten)

Informieren Sie sich auch über die Förderprogramme des Bundes für Auslandsmessen und internationale Leitmessen in Deutschland.

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Redaktion Amt24; mit freundlicher Unterstützung durch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB). 11.07.2018