Nutztierrisse durch Wölfe, tote, verletzte oder auffällige Wölfe und allgemeine Wolfshinweise melden

Aktuelle Informationen: Bezugsort bitte immer auswählen!

Meldungen über Nutztierrisse, tote, verletzte oder auffällige Wölfe sowie allgemeine Wolfshinweise (Sichtungen, Spuren, Kot) nimmt im Freistaat Sachsen die "Fachstelle Wolf" beim Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie entgegen.

Wurden Nutztiere gerissen, vereinbart ein Gutachter mit Ihnen zeitnah einen Termin zur gemeinsamen Begutachtung. Sie erhalten bei dem Termin unter anderem auch Informationen zum Herdenschutz und zum Schadensausgleich.

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Fachstelle Wolf beim Sächsischen Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Weiterführende Informationen

Rufbereitschaft

Fachstelle Wolf (Tel.: 0800 555 0 666*)
Notrufnummern (Tel.: 112) der Rettungs-/Polizeileitstellen

*) kostenlos für Anrufe aus dem deutschen Telefonnetz mit aktiver Rufnummerkennung

Voraussetzungen

  • Hinweis auf Nutztierriss durch Wölfe
  • Sichtung, Spuren oder Kot von Wölfen

Verfahrensablauf

Nutztierriss durch Wölfe anzeigen

  • Wenn Sie bei der Kontrolle Ihrer Tiere tote oder verletzte Tiere vorgefunden haben und einen Wolfsübergriff vermuten, melden Sie den Schaden bitte umgehend (innerhalb von 24 Stunden) bei der "Fachstelle Wolf".
  • Ein Rissgutachter vereinbart mit Ihnen zeitnah einen Termin zur gemeinsamen Begutachtung.
Hinweis: Die kostenlose Schadenshotline ist rund um die Uhr besetzt, auch an Wochenenden oder Feiertagen.

Schadensausgleich

Anträge auf Schadensausgleich für den Verlust von Nutztieren nimmt die obere Naturschutzbehörde bei der Landesdirektion Sachsen entgegen.

Damit ein Anspruch auf Schadensausgleich geltend gemacht werden kann, müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • es erfolgt eine zeitnahe Rissbegutachtung durch die Fachstelle Wolf
  • bei der Rissbegutachtung wird der Wolf mit hinreichender Sicherheit als Verursacher des Schadens festgestellt
  • Für Halter von Schafen, Ziegen und Gehegewild in Gattern müssen die Mindestschutzkriterien erfüllt worden sein.

Allgemeine Wolfshinweise mitteilen

Tote, verletze oder auffällige Wölfe sollten Sie ebenfalls zeitnah der "Fachstelle Wolf" melden. Allgemeine Wolfshinweise übermitteln Sie der Fachstelle telefonisch, per E-Mail oder Online-Formular; zur Dokumentation wiederholter Wolfsbeobachtungen stehen Protokollblätter zum Download bereit.

Fristen

 bei einem vermuteten Wolfsübergriff: Meldung innerhalb von 24 Stunden

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft. 02.06.2020