Recherche-Anfrage an das Sächsische Staatsarchiv

Das Sächsische Staatsarchiv informiert Sie auf schriftliche Anfrage über die einschlägigen Bestände und deren Benutzbarkeit. Mit Hilfe dieser Informationen sollte es Ihnen möglich sein, selbst zu entscheiden, ob eine persönliche Einsichtnahme in das Archivgut sinnvoll ist oder nicht.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Archivare Ihnen in der Regel die Recherche nicht abnehmen, die vertiefte Recherche durch die Archivare ist gebührenpflichtig.

Regionalisierung

Ändern
Bitte geben Sie in das Suchfeld die PLZ oder den Namen z.B. Ihres Hauptwohnsitzes, Betriebssitzes oder Ortes der Niederlassung ein. Für diesen Ort liefert Amt24 genau die Informationen und Anlaufstellen, die Sie brauchen.
Zuständige Stelle

Sächsisches Staatsarchiv mit den Abteilungen Hauptstaatsarchiv Dresden (Abt. 2), Staatsarchiv Leipzig (Abt. 3), Staatsarchiv Chemnitz (Abt. 4) und Bergarchiv Freiberg (Abt. 5)

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Richten Sie Ihre Anfrage schriftlich oder per E-Mail an das Sächsische Staatsarchiv.

  • Formulieren Sie Ihre Frage möglichst genau und geben Sie bitte auch bei Anfragen per E-Mail Ihre Anschrift an.
  • Sie erhalten eine Antwort, inwieweit eine Recherche erfolgversprechend ist, ob es eventuell Benutzungseinschränkungen gibt und ob Reproduktionen hergestellt werden können.
Tipp: Nutzen Sie die Recherchemöglichkeiten der Online-Datenbank!

Kosten

  • für allgemeine Auskünfte zu Archiv und -beständen: keine
  • für vertiefte Recherchen in den Archivbeständen: aufwandsabhängig
  • Kopierkosten
Kostenpflicht besteht auch dann, wenn eine von Ihnen beauftragte vertiefte Recherche ergebnislos verläuft.

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsarchiv, Bergarchiv Freiberg