Sonn- und Feiertagsarbeit durch die Arbeitsschutzbehörde bewilligen

Antrag auf Bewilligung von Sonn- und Feiertagsarbeit nach § 13 Abs. 3 Nr. 2 Arbeitszeitgesetz (ArbZG)

In Deutschland gilt nach dem Arbeitszeitgesetz (ArbZG) generell Sonn- und Feiertagsruhe. Ausnahmen wie etwa für den Not- und Rettungsdienst, Krankenhäuser, Bus und Bahn sind gesetzlich festgelegt (Katalog des § 10 ArbZG). Darüber hinaus kann die Arbeitsschutzbehörde im Freistaat Sachsen auf Antrag für eine bestimmte Anzahl von Tagen im Jahr Sonn- und Feiertagsarbeit als Ausnahme bewilligen.

Dies ist möglich, wenn die Arbeiten werktags (einschließlich Samstag) nicht ausgeführt werden können:

  • bis zu 10 Sonn- und Feiertage im Handel
  • bis zu 5 Sonn- und Feiertage zur Schadensverhütung
  • 1 Sonntag für die gesetzlich vorgeschriebene Inventur

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • besondere Verhältnisse im Handelsgewerbe, die einen erweiterten Geschäftsverkehr erfordern
  • besondere Verhältnisse zur Verhütung eines unverhältnismäßigen Schadens
  • gesetzlich vorgeschriebene Inventur

Verfahrensablauf

  • Beantragen Sie die Bewilligung der Sonn- und Feiertagsarbeit frühzeitig bei der Arbeitsschutzbehörde (Zuständige Stelle).
  • Verwenden Sie für den Antrag ausschließlich das bereitstehende Formular. 
  • Schildern Sie die maßgeblichen Gründe so detailliert wie möglich.

Kosten (Gebühren)

Hinweise (Besonderheiten)

Auch bei bewilligter Sonntags- und Feiertagsarbeit müssen Sie Besonderheiten und Einschränkungen beachten, wie zum Beispiel tarifliche Regelungen, Regelungen über Pausen- und Ruhezeiten oder Bestimmungen zum Mutterschutz. Für die Arbeit am Sonn- und Feiertag muss ein Ersatzruhetag gewährt werden.

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr. 18.05.2018