Städtebaulicher Denkmalschutz, Zuschuss beantragen (SDP) (SAB)

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung im Rahmen des Bund-Länder-Programmes zur Förderung der städtebaulichen Erneuerung, Nr. 03500

Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen mit 2.000 und mehr Einwohnern können im Rahmen dieser Förderung Zuwendungen zur Sicherung und zum Erhalt historisch wertvoller Altstadtbereiche beantragen.  [...]

Das gemeinsame Förderprogramm von Bund und Ländern zielt insbesondere darauf ab, bau- und kulturhistorisch wertvolle Stadtkerne über die jeweiligen Einzeldenkmale, Straßen und Plätze hinaus in ihrer baulichen und strukturellen Eigenart und Geschlossenheit zu erhalten und zukunftsweisend weiter zu entwickeln.

Die historischen Innenstädte sollen dabei keinesfalls zu Museen werden, sondern sich zu lebendigen Orten entwickeln, die auch unter heutigen Bedingungen für Wohnen, Arbeit, Kultur und Freizeit gleichermaßen attraktiv sind.

Konditionen

Art der Förderung
nicht rückzahlbarar Zuschuss (Anteilsfinanzierung)

Höhe
80 % der förderfähigen Ausgaben

(Details: siehe Förderbaustein / Programmseite der SAB)

Hinweise

  • Wird die Förderung weitergeleitet, kann der Träger des Vorhabens zum Eigenanteil der Stadt oder Gemeinde beitragen, falls das Projekt ansonsten nicht möglich wäre. Mindestens zehn Prozent der Zuwendung hat jedoch die Kommune selbst zu finanzieren.
  • Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Förderung.

Regionalisierung

Ändern

(Ortsauswahl nicht möglich)

Zuständige Stelle

 Sächsische Aufbau- und Förderbank

Leistungsdetails

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind Städte und Gemeinden im Freistaat Sachsen, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung mehr als 2.000 Einwohner zählen* (Verwaltungsverbände und -gemeinschaften sowie Zweckverbände und Planungsverbände sind diesen gleichgestellt).

Es handelt sich um eine städtebauliche Gesamtmaßnahme in einem durch Satzung festgelegten Erhaltungs- oder Sanierungsgebiet nach § 172 beziehungsweise § 142 Baugesetzbuch (BauGB).

*) Liegt das zu fördernde Gebiet in einem Ortsteil, so soll auch dieser mindestens 2.000 Einwohner haben.

Verfahrensablauf

Die Antragstellung erfolgt bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB) auf den vorgesehenen Formularen. Beachten Sie die Antragsfristen für den jeweiligen Förderzeitraum. Vordrucke und Merkblätter beziehen Sie hier über Amt24 oder über das SAB-Förderportal.

Hinweis: Als privater Träger eines Vorhabens zum städtebaulichen Denkmalschutz wenden Sie sich an die zuständige Gemeinde- oder Stadtverwaltung.

Erforderliche Unterlagen

vollständig ausgefüllte und unterzeichnete Antragsformulare und Anlagen

Fristen

  • Beantragung: Antragsfrist laut Bekanntmachung zum jeweiligen Jahresprogrammm (siehe "Rechtsgrundlage")
  • Beginn der Förderung: mit Aufnahme des Fördergebietes in das Jahresprogramm
  • Ende der Förderung: mit Abrechnung der Gesamtmaßnahme

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium des Innern, Redaktion Amt24, mit freundlicher Unterstützung durch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB). 07.11.2018