Transferpreis, Vorschlag einreichen

Wissens- und Technologietransfer spielt für die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen eine wichtige Rolle. Der erstmals 2017 ausgelobte Sächsische Transferpreis ehrt Know-how-Geber und -Mittler, die in besonderer Weise zum Gelingen eines solchen Transferprozesses beitragen und somit maßgeblich die Zukunft des Innovationsstandorts Sachsen mitgestalten.

Der Staatspreis wird im Rahmen des Projektes "futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen" verliehen. Gesucht werden Wissens- und Technologietransferprojekte (z. B. Technologie, Lizenz, Idee) mit Modellcharakter, wobei nicht das Endprodukt, sondern die Gestaltung sowie die Effektivität des Transferprozesses im Mittelpunkt stehen.

Der technologie- und branchenoffene Wettbewerb ist mit einem Preisgeld von insgesamt EUR 30.000 dotiert. Unternehmen und Start-ups aus Sachsen können Know-how-Geber und -Mittler für den Preis nominieren und damit deren herausragende Transferleistung würdigen. Eine Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Leistungsdetails

Weiterführende Informationen

Voraussetzungen

Preisanwärter

Know-how-Geber oder -Mittler eines Technologietransfers (z. B. Forschungseinrichtungen, Technologie- und Gründerzentren, Technologiescouts)

Nominierungsberechtigte

kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Start-ups in Sachsen, die vom Wissens- und/oder Technologietransfer profitierten

Weitere Voraussetzungen:

  • Der Beginn bzw. die Durchführung des Transferprozesses liegt nicht länger als drei Jahre zurück.
  • Die Bewerbung soll sich an folgenden Kriterien orientieren:
    • Netzwerkeffekte
    • Organisation und Struktur
    • Marktrelevanz

Verfahrensablauf

  • Wenn Ihr Unternehmen in besonderer Weise von einem Technologietransfer profitierte, können Sie Ihren Know-How-Geber/-Mittler für die Nominierung vorschlagen.
  • Ihren Vorschlag reichen Sie über das Online-Wettbewerbsportal ein.

Nominierung / Preisverleihung

Eine Jury bewertet die Vorschläge anhand der Kriterien "Marktrelevanz und -nutzen", "Modellcharakter und Netzwerkeffekte" und "Organisation und Transferprozess" und ermittelt die Preisträger.

Erforderliche Unterlagen

Nominierungsvorschlag (via Online-Nominierung)

Fristen

  • Nominierung: bis 10.03.2019
  • Jurysitzung: 24.05.2019
  • Preisverleihung: Ende 2. Quartal 2019

Hinweise (Besonderheiten)

Änderungen im Programm behält sich die Projektleitung vor.

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei,Redaktion Amt24; mit freundlicher Unterstützung durch Projektleitung "futureSAX – die Innovationsplattform des Freistaates Sachsen". 13.12.2018