Vorankündigung einer Baustelle

Damit die Sicherheit und der Gesundheitsschutz bei umfangreichen Bauvorhaben überwacht werden kann, müssen diese rechtzeitig der zuständigen Behörde angekündigt werden. Eine Vorankündigung ist nach der Baustellenverordnung (BaustellV) notwendig für jede Baustelle, bei der

  • die voraussichtliche Dauer der Arbeiten mehr als 30 Arbeitstage beträgt und auf der mehr als 20 Beschäftigte gleichzeitig arbeiten werden oder
  • der Umfang der Arbeiten voraussichtlich 500 Personentage überschreitet

Der Behörde sind spätestens zwei Wochen vor Einrichtung der Baustelle die Mindestangaben auf dem vorgeschriebenen Formblatt zu übermitteln.

Die Vorankündigung ist sichtbar auf der Baustelle auszuhängen und bei erheblichen Änderungen anzupassen.

Achtung! Sind Beschäftigte mehrerer Arbeitgeber am Bau tätig oder werden besonders gefährliche Arbeiten ausgeführt, muss ein Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan erstellt werden.

Regionalisierung

Ändern

Bitte geben Sie den Ort der Baustelle ein:

Zuständige Stelle

Landesdirektion Sachsen, Abteilung 5, Arbeitsschutz

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

  • Rufen Sie das vorgeschriebene Formular online ab (Formulare & Online-Dienste).
  • Füllen Sie den Vordruck vollständig aus und übermitteln Sie den unterschriebenen Ausdruck der zuständigen Stelle.

Fristen

  • Vorlage der Vorankündigung: spätestens 2 Wochen vor Einrichtung der Baustelle

Erforderliche Unterlagen

Formular "Vorankündigung einer Baustelle"

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr