Wunschkennzeichen, Reservierung verlängern

Sie haben sich ein Wunschkennzeichen reservieren lassen, aber die Anmeldung des Fahrzeugs verzögert sich? Bei den meisten Kfz-Zulassungsbehörden können Sie eine Verlängerung der Reservierung beantragen.

Bitte beachten Sie, dass die Reservierungsdauer und die mögliche Verlängerung des Reservierungszeitraumes in den einzelnen Kfz-Zulassungsbehörden sehr unterschiedlich geregelt sein kann.

Hinweis: Auch bei einer Reservierung besteht kein Rechtsanspruch auf die spätere Zuteilung eines bestimmten Kennzeichens.

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Kfz-Zulassungsbehörde der Stadtverwaltung oder des Landratsamtes

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Die Verlängerung der Reservierung können Sie je nach Angebot der Behörde persönlich, schriftlich, telefonisch oder online beantragen.

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis bzw.
  • Reisepass mit Meldebescheinigung

Fristen

Wie lange ein Kennzeichen reserviert werden kann und um welchen Zeitraum sich die Reservierung verlängern lässt, hängt von der Regelung in der jeweiligen Kfz-Zulassungsbehörde ab. Die genauen Zeiträume erfragen Sie am besten dort.

Kosten (Gebühren)

  • für die Zuteilung eines Wunschkennzeichens: EUR 10,20
  • für eine Vorabreservierung: zusätzlich EUR 2,60

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsische Staatskanzlei, Stadt Leipzig. 20.01.2014