Ökologische Aufwertung von Flächen (Kompensationsmaßnahmen), Nutzung von Ökokontomaßnahmen (Kauf von Ökopunkten)

Handel mit Maßnahmen zur Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft nach § 10, 11 Sächsisches Naturschutzgesetz (SächsNatSchG)

Haben Sie als Investor wegen Eingriffen in Natur und Landschaft für Ausgleichs- oder Ersatzmaßnahmen zu sorgen, können Sie in Sachsen bereits vorgezogen umgesetzte Ökokontomaßnahmen zur Anrechnung bringen. Geeignete Ökokontomaßnahmen führen die Unteren Naturschutzbehörden der Landkreise und kreisfreien Städte im Kompensationsflächenkataster.

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft hat die Ökoflächenagentur Sachsen beim Staatsbetrieb Zentrales Flächenmanagement Sachsen (ZFM) beauftragt, ein Angebot an geeigneten Maßnahmeflächen sowie vorgezogen umgesetzten Ökokontomaßnahmen zu schaffen. Dieses Angebot steht privaten wie öffentlichen Vorhabensträgern zur Verfügung.

Die Exposés zu Ökokontomaßnahmen veröffentlicht der Staatsbetrieb Zentrales Flächenmanagement Sachsen (ZFM) im Internet. Die Nutzung einer Ökokontomaßnahme als Kompensation eines Eingriffs setzt den Abschluss eines Vertrages zum Kauf von Ökopunkten zwischen dem Eingreifer und dem ZFM voraus. Die Zuordnung der Ökokontomaßnahme als Kompensation erfolgt im Rahmen der Genehmigung des Eingriffs.

Regionalisierung

Ändern

(keine Ortsauswahl erforderlich)

Zuständige Stelle

Untere Naturschutzbehörden bei den Landratsämtern (in Dresden, Leipzig und Chemnitz bei der Stadtverwaltung)

Staatsbetrieb Zentrales Flächenmanagement Sachsen (ZFM), Ökoflächenagentur Sachsen

Leistungsdetails

Verfahrensablauf

Anfragen zur Nutzung von Ökokontomaßnahmen stellen Sie direkt an die Ökoflächenagentur Sachsen oder an die zuständige Untere Naturschutzbehörde.

Zur Verfügung stehende Ökokontomaßnahmen der Ökoflächenagentur Sachsen sowie Ansprechpartner finden Sie auf den Internetseiten des Staatsbetriebes ZFM Sachsen. Die Ökoflächenagentur Sachsen unterbreitet Ihnen ein unverbindliches Angebot zur Nutzung einer Ökokontomaßnahme und stimmt den weiteren Verfahrensablauf mit Ihnen ab.

Erforderliche Unterlagen

Festlegungen oder Vorabstimmungen zu Umfang und Art von Kompensationsverpflichtungen. Angaben zum Vorhaben und zum Vorhabensträger.

Fristen

je nach Stand des baurechtlichen Verfahrens

Kosten (Gebühren)

Hinweise (Besonderheiten)

Mit dem Erwerb von Ansprüchen aus dem Ökokonto-Angebot sind mit der Zahlung des Entgeltes alle Herstellungs-, Pflege- und Sicherungskosten abgegolten.

  • Die Maßnahmen sind rechtlich gesichert und beinhalten die langfristige Pflege und Erfolgskontrolle
  • Die Maßnahmen wurden nach §2 SächsÖKoVO von den zuständigen Unteren Naturschutzbehörden als geeignete Kompensationsmaßnahmen anerkannt.

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium des Innern, Redaktion Amt24