Alleinerziehende, Entlastungsbetrag in Anspruch nehmen

Sie können in den Jahren 2020 und 2021 einen Entlastungsbetrag in Höhe von EUR 4.008 pro Jahr von der Summe Ihrer Einkünfte abziehen, wenn Sie alleinstehend sind und zu Ihrem Haushalt mindestens ein minderjähriges oder volljähriges Kind gehört, für welches Anspruch auf Freibeträge für Kinder oder Kindergeld besteht. Der steuerliche Entlastungsbetrag für Alleinerziehende von normalerweise EUR 1.908 jährlich wurde zur Abmilderung der Folgen der Corona-Krise befristet für diese zwei Jahre mit einem Betrag von EUR 2.100 mehr als verdoppelt.

Ab dem zweiten Kind erhöht sich der Entlastungsbetrag um jeweils EUR 240,00 jährlich pro Kind im Haushalt.

Wohnen Sie in Haushaltsgemeinschaft mit einer weiteren erwachsenen Person, ist keine steuerliche Entlastung möglich.

Onlineantrag und Formulare

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle den Onlineantrag und die Formulare der zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben

Zuständige Stelle

Finanzamt

Hinweis: Sobald Sie eine Postleitzahl oder einen Ort angegeben haben, können wir Ihnen an dieser Stelle weitere Informationen zu der für Sie zuständigen Stelle anzeigen. Ort angeben
Warum soll ich einen Ort angeben?
Mit Hilfe der Ortsangabe können wir die für Sie passenden Informationen, Formulare, Dienste und Ihre zuständige Stelle anzeigen.
Welchen Ort soll ich angeben?
Zum Beispiel Ihren Wohnort, wenn Sie einen Reisepass beantragen wollen oder den Unternehmensstandort, wenn Sie ein Gewerbe anmelden möchten.

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland oder Wohnsitz im Ausland, wenn in Deutschland unbeschränkte Einkommensteuerpflicht besteht beziehungsweise wenn der Alleinerziehende auf Antrag als unbeschränkt einkommensteuerpflichtig behandelt wird
  • Alleinerziehende mit mindestens einem Kind, wenn sie für dieses Kind Anspruch auf Freibeträge für Kinder oder Kindergeld haben
  • Meldung des Kindes in der Wohnung des Alleinerziehenden mit Haupt- oder Nebenwohnung
  • keine Haushaltsgemeinschaft mit einer anderen volljährigen Person
Hinweis: Leben andere erwachsene Personen mit im Haushalt und beteiligen sich in irgendeiner Form an der Haushaltsführung, besteht kein Anspruch auf den Entlastungsbetrag. Unschädlich ist aber die Haushaltsgemeinschaft mit einem volljährigen Kind, für das Anspruch auf Freibeträge für Kinder oder Kindergeld besteht, zum Beispiel bei einem Kind in Berufsausbildung.

Für jeden vollen Kalendermonat, in dem die Voraussetzungen nicht vorliegen, wird der Entlastungsbetrag um ein Zwölftel gekürzt.

Achtung! Nach dem Einkommensteuergesetz besteht eine gesetzliche Verpflichtung zur Änderung der Steuerklasse II, sobald die Voraussetzungen für die Berücksichtigung des Entlastungsbetrages im Laufe des Jahres (zum Beispiel bei Begründung einer Haushaltsgemeinschaft) wegfallen.

Verfahrensablauf

  • Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird in Höhe des Grundbetrages von EUR 1.908 pro Jahr bereits im Rahmen des Lohnsteuerabzugs durch Eintragung der Steuerklasse II gewährt.
  • Sind Sie in die Steuerklasse I eingereiht und erfüllen Sie nunmehr die Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (zum Beispiel durch die Geburt eines Kindes), können Sie eine Lohnsteuerklassenänderung beim Finanzamt mit den Formularen "Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung" und "Anlage Kinder zum Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung" beantragen.
  • Der Erhöhungsbetrag von EUR 2.100 Euro pro Jahr (Sonderregelung 2020 und 2021) wird nicht über die Steuerklasse II, sondern als Freibetrag in den elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM) gewährt. Dieser Freibetrag wird vom Finanzamt seit Juli 2020 grundsätzlich automatisch neben der Steuerklasse II gebildet. Voraussichtlich bis spätestens Ende September 2020 wird das Finanzamt den Erhöhungsbetrag auch automatisch bei Alleinerziehenden nachträglich und rückwirkend zum 1. Juli 2020 erfassen, die zum 26. Juni 2020 in der Steuerklasse II waren. Ein formloser Antrag beim Finanzamt ist notwendig, wenn die Gültigkeit der Steuerklasse II vor Juni 2020 endete. Bei einem Ende Juni/Anfang Juli 2020 gestellten Antrag auf erstmalige Berücksichtigung der Steuerklasse II empfiehlt es sich zu prüfen, ob auch der Erhöhungsbetrag als Freibetrag in den ELStAM gebildet wurde. Sollte dies nicht der Fall sein, wenden Sie sich bitte mit einem formlosen Antrag an Ihr Finanzamt.
  • Für den Erhöhungsbetrag von EUR 240,00 für das zweite und weitere Kinder wird auf Antrag (Formulare "Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung" und "Anlage Kinder zum Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung") durch das Finanzamt ein Freibetrag in den elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmalen (ELStAM) eingetragen.
  • Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende und die Erhöhungsbeträge können auch erst bei Abgabe einer Einkommensteuererklärung beantragt werden.
Erfüllen verwitwete Alleinerziehende mit Steuerklasse III die Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag, wird dieser auf Antrag durch das Finanzamt als Freibetrag in den ELStAM eingetragen.
  • In der Einkommensteuererklärung müssen Sie den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende auf der "Anlage Kind" beantragen.

Erforderliche Unterlagen

  • bei Geburt eines Kindes: gegebenenfalls Geburtsurkunde
  • bei volljährigen Kindern: entsprechende Nachweise / Unterlagen (zum Beispiel Schul- oder Studienbescheinigung, Ausbildungsvertrag oder Ausbildungsbescheinigung)
  • Einkommensteuererklärung ("Anlage Kind")
  • Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung mit Anlage Kinder zum Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung (Formular & Online-Dienste)

Fristen

  • Einkommensteuererklärung: Abgabe grundsätzlich bis 31.7. des Folgejahres beim Finanzamt
  • Berücksichtigung des Entlastungsbetrages für Alleinerziehende beim Lohnsteuerabzug (in der Regel durch Steuerklasse II) beziehungsweise des Erhöhungsbetrages für zweite und weitere Kinder als Freibetrag beim Lohnsteuerabzug: Beantragung ab 1.10. für das folgende Jahr bis spätestens 30.11. des laufenden Jahres

Rechtsgrundlage

  • § 24b Einkommensteuergesetz (EStG) – Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
  • Zweites Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (Zweites Corona-Steuerhilfegesetz) vom 29. Juni 2020

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium der Finanzen. 10.08.2020