Amtsgericht Aue, Zweigstelle Stollberg, Hauptmarkt [Amtsgericht Aue]

Amtsgericht Aue, Zweigstelle Stollberg, Hauptmarkt
Hausanschrift
Hauptmarkt 10
09366 Stollberg
Lieferanschrift
Postfach 1229
09362 Stollberg
Telefon
+49 (0) 37296 767-0
Fax
+49 (0) 37296 767-18
 
 
 
 
Öffnungszeiten

Sprechzeiten der Gerichtsabteilungen (mit Ausnahme des Grundbuchamtes, der Beratungshilfeabteilung, der Rechtsantrags- und Hinrlegungsstelle) und der Verwaltungsabteilung

Mo: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr
Di: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr
Fr: 9 bis 12 Uhr

Sprechzeiten des Grundbuchamtes, der Beratunghilfeabteilung, der Rechtsantrags- und Hinterlegungsstelle

Mo: geschlossen
Di: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr
Mi: geschlossen
Do: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr
Fr: geschlossen


Hinweis: Eilanträge (auf Erlass einstweiliger Verfügungen und einstweiliger Anordnungen) können abweichend - und möglichst nach vorheriger telefonischer Ankündigung - zu folgenden Sprechzeiten bei der Rechtsantragsstelle gestellt werden:

Mo: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr
Di: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr
Mi: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr
Do: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 15.30 Uhr
Fr: 9 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten der Zahlstelle:

Mo bis Fr: 9 bis 12 Uhr

 

Beschreibung

 

Aufgabenbeschreibung Amtsgerichte

 

Die Amtsgerichte entscheiden in Zivil- und Strafsachen als Gerichte der ordentlichen Gerichtsbarkeit.

 

Vor den ordentlichen Gerichten werden u.a. bürgerlich-rechtliche Streitigkeiten zwischen Privatpersonen oder auch sogenannten "juristischen" Personen (z.B. GmbH, Aktiengesellschaft) verhandelt. Darunter fallen z.B. Streitigkeiten aus Kauf-, Miet-, Werk- oder Dienstverträgen, Unterlassungsansprüche, Schadensersatzforderungen, Erbschaftsangelegenheiten, Nachbarschaftsstreitigkeiten. Die Amtsgerichte sind in Zivilsachen vor allem zuständig für erstinstanzliche Streitigkeiten mit einem Streitwert bis zu EUR 5.000.

 

Unabhängig vom Streitwert haben Amtsgerichte unter anderem zu entscheiden in Mietstreitigkeiten, soweit es um Wohnraum geht, und – als Familiengerichte – in Kindschafts- und Familiensachen.

 

In Strafsachen sind die Amtsgerichte für alle Straftaten zuständig, für die nicht in erster Instanz bereits das Land- oder (ausnahmsweise) das Oberlandesgericht zuständig ist und bei denen keine höhere Strafe als eine Freiheitsstrafe bis zu vier Jahren zu erwarten ist. Ein Strafrichter ist zuständig, wenn eine höhere Strafe als eine Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren nicht zu erwarten ist. Ansonsten entscheiden die Amtsgerichte als Schöffengericht, das mit einem Strafrichter als Vorsitzenden und zwei ehrenamtlichen Schöffen besetzt ist.

 

Weiterhin werden vor den Amtsgerichten Ordnungswidrigkeitsverfahren durchgeführt.

 

Die Amtsgerichte

  • entscheiden auch über Zwangsvollstreckungs-, Zwangsversteigerungs- und Insolvenzverfahren,
  • sind zuständig für verschiedene Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, wie beispielsweise Betreuungsverfahren und
  • führen Register, wie Handels- und Vereinsregister.

Die Zuständigkeiten der Amtsgerichte sind zum Teil, wie zum Beispiel bei Führung des Handels-, Partnerschafts- und Genossenschaftsregisters, bei Insolvenzsachen und Angelegenheiten der Zwangsversteigerung sowie der Zwangsverwaltung, bestimmten Amtsgerichten für mehrere Amtsgerichtsbezirke übertragen.

 

Gegen Entscheidungen der Amtsgerichte kann in der Regel ein Rechtsmittel beim Landgericht einlegt werden. In Familien- und Kindschaftssachen ist das Oberlandesgericht die zweite Instanz.

 

Entscheidungen der Amtsgerichte können im Rahmen der von den Gesetzen vorgesehenen Rechtsmittel vom Landgericht, Oberlandesgericht oder vom Bundesgerichtshof auf ihre Richtigkeit überprüft werden.

 

Parkplatz

Gerichtsparkplätze sind nicht vorhanden.

Anfahrtsbeschreibung

Zuständigkeit

  • Beratungshilfe
  • Betreuungsgericht
  • Familiengericht
  • Strafabteilung
  • Vollstreckungsgericht
  • Zahlstelle
  • Zivilgericht

 

  • Leistung
    Sonstiges
    Adoption Minderjähriger, Entscheidung durch das Familiengericht
    Eine Adoption wird erst rechtsgültig, wenn das Familiengericht darüber entschieden hat.
  • Leistung
    Sonstiges
    Adoption einer volljährigen Person
    Die Annahme einer erwachsenen Person erfolgt meist als so genannte schwache Adoption.
  • Leistung
    Sonstiges
    Antrag auf Verbleib des Kindes in der Pflegefamilie
    Lebt das Kind bereits längere Zeit in einer Pflegefamilie und wollen die leiblichen Eltern das Kind von dort wegnehmen, können die Pflegeeltern beim Familiengericht einen Antrag auf Verbleib des Kindes in ihrer …
  • Leistung
    Aufteilung des Hausrats auf Antrag nach der Scheidung
    Antrag auf Hausratsaufteilung (Aufteilung der Haushaltsgegenstände) Spätestens nach der Scheidung sollten die Eheleute den gesamten Hausrat (Haushaltsgegenstände) gleichmäßig aufteilen.
  • Leistung
    Beratungshilfe bei Gericht beantragen
    Antrag auf Gewährung von Beratungshilfe nach dem Gesetz über Rechtsberatung und Vertretung für Bürger mit geringem Einkommen (BerHG) Geldmangel darf Sie nicht daran hindern, Ihr Recht durchzusetzen oder …
  • Leistung
    Sonstiges
    Bestellung der Pflegeeltern zum Pfleger oder Vormund
    Pflegekinder stehen oftmals unter Vormundschaft oder Pflegschaft.
  • Leistung
    Ehescheidung beantragen, einverständliches Verfahren
    Auch für ein einverständliches Scheidungsverfahren besteht in Deutschland für den Antragsteller Anwaltszwang, d.h.
  • Leistung
    Ehescheidung beantragen, streitiges Verfahren
    Jede Scheidung ist ein Einzelfall – umso mehr wenn um viele Einzelheiten gestritten wird.
  • Leistung
    Ehescheidung, Verbundverfahren beantragen
    Verbund von Scheidungs- und Folgesachen nach § 137 Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) Wenn neben der eigentlichen Scheidung noch …
  • Leistung
    Ehewohnung, Zuweisung beantragen
    Zuweisung der Ehewohnung beim Familiengericht beantragen Für die Zeit des Getrenntlebens bis zur Scheidung kann das Gericht auf Antrag anordnen, dass die Wohnung einem Ehepartner zur Nutzung überlassen wird.
  • Leistung
    Erbschein erteilen, Antrag
    Zum Nachweis Ihres Erbrechts brauchen Sie oft einen Erbschein (etwa wenn Sie ein Grundstück oder ein Konto der oder des Verstorbenen auf Ihren Namen umschreiben lassen oder über das Kontoguthaben frei …
  • Leistung
    Kindesherausgabe, einstweilige Anordnung beantragen (Eilverfahren)
    Im Rahmen der so genannten Personensorge für ein Kind haben die sorgeberechtigten Eltern oder Pflegepersonen neben der Betreuung, Erziehung und Beaufsichtigung auch die Pflicht und ein Recht darauf, den …
  • Leistung
    Klage beim ordentlichen Gericht (erste Instanz, Amtsgericht) einreichen
    Wenn Sie einen Anspruch im Wege der Klage verfolgen wollen, müssen Sie sich an das hierfür zuständige Gericht der ersten Instanz wenden.
  • Leistung
    Prozesskostenvorschuss des Ehe- oder Lebenspartners gerichtlich geltend machen
    Eine typische Situation als Beispiel: Tag für Tag der gleiche Streit mit dem Mann, die Frau will sich scheiden lassen.
  • Leistung
    Sonstiges
    Rechtliche Betreuung einrichten
    Ist ein Mensch wegen Krankheit oder Behinderung auf Dauer nicht in der Lage, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, benötigt er einen rechtlichen Betreuer, der für ihn handelt und ihn vertritt.
  • Leistung
    Sonstiges
    Schuldnerverzeichnis (alt), Bescheinigung beantragen
    Aus besonderem Grund wie etwa zur gewerberechtlichen Prüfung der persönlichen Zuverlässigkeit erstellt das Gericht auf Antrag eine Bescheinigung aus dem bis 31.12.2012 nach altem Recht geführten Schuldnerverzeichnis.
  • Leistung
    Schutzanordnungen beantragen
    Gerichtliche Anordnungen zum Schutz bei Gewalttaten und Nachstellungen, Stalking, auch im Rahmen von häuslicher Gewalt Opfer von Nachstellungen (Stalking) und Opfer von Gewalttaten können zivilrechtliche …
  • Leistung
    Schutzanordnungen im Eilverfahren beantragen
    Gerichtliche Schutzanordnungen im Eilverfahren, einstweilige Anordnungen, auch für Opfer von Straftaten im Rahmen häuslicher Gewalt Manchmal ist besondere Eile geboten, um Opfer von Gewalttaten, von …
  • Leistung
    Sorgerecht, Übertragung und Entzug beantragen (außerhalb eines Scheidungsverfahrens)
    Übertragung und Entzug des elterlichen Sorgerechts nach §§ ff.
  • Leistung
    Sonstiges
    Testament bei Gericht hinterlegen
    Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Ihr eigenhändiges Testament im Erbfall gefunden und eröffnet wird, können Sie es in besondere amtliche Verwahrung geben.
  • Leistung
    Testamentsablieferung
    Testamente, gemeinschaftliche Testamente und Erbverträge (so genannte Verfügungen von Todes wegen) müssen nach dem Tod durch das Nachlassgericht eröffnet werden, um dem letzten Willen des Erblassers …
  • Leistung
    Trennungsunterhalt beantragen
    Antrag auf Unterhalt bei Getrenntleben Im Rahmen eines Scheidungsverfahrens Der wirtschaftlich schwächere Ehegatte soll in der Trennungsphase vor einer Verschlechterung seiner finanziellen Verhältnisse …
  • Leistung
    Täter-Opfer-Ausgleich
    Täter und Opfer einer Straftat können sich in einem so genannten Täter-Opfer-Ausgleich darum bemühen, in einem moderierten Schlichtungsgespräch ihren Konflikt beizulegen oder zu entschärfen.
  • Leistung
    Umgangsregelung für das Kind bei Gericht beantragen
    Sind alle Vermittlungsversuche gescheitert, den Umgang der Eltern mit dem Kind einvernehmlich zu regeln, hat jeder Umgangsberechtigte die Möglichkeit, einen gerichtlichen Antrag auf Regelung des Umgangs zu stellen.
  • Leistung
    Sonstiges
    Unterbringung, Einweisung in eine geschlossene Einrichtung
    In einer akuten Situation ist es mitunter nötig, dass Ärzte und Pfleger einen unter Betreuung stehenden Menschen zu dessen eigenem Schutz zwangsweise zur Heilbehandlung einweisen.
  • Leistung
    Unterhalt nach der Scheidung geltend machen
    Antrag auf nachehelichen Unterhalt nach §§ 1569 bis 1586b Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) Vermag ein Ehepartner nach der Scheidung mit seinen Einkünften und seinem Vermögen nicht selbst für sich zu sorgen, …
  • Leistung
    Unterhaltsfestsetzung für ein Kind beantragen, streitiges Verfahren
    Antrag auf gerichtliche Festsetzung von Unterhalt für Kinder Eltern sind ihren Kindern zum Unterhalt verpflichtet.
  • Leistung
    Unterhaltsfestsetzung für ein Kind beantragen, vereinfachtes Verfahren
    Festsetzung von Unterhalt für ein minderjähriges Kind im vereinfachten Verfahren Statt des mühsamen und zeitaufwändigen Weges eines streitigen Gerichtsverfahrens haben Sie die Möglichkeit, den Unterhalt für …
  • Leistung
    Vaterschaftsfeststellung
    Antrag auf Feststellung der Vaterschaft Sind die Eltern bei der Geburt des Kindes miteinander verheiratet, so wird das Kind dem Ehegatten eindeutig zugeordnet.
  • Leistung
    Verfahrensbeistand für minderjährige Kinder ("Anwalt des Kindes") bestellen
    Bestellung eines Verfahrensbeistandes für minderjährige Kinder nach dem Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG) In einem Verfahren, das …
  • Leistung
    Versorgungsausgleich
    Wertausgleich von Rentenanwartschaften oder Aussichten auf eine Versorgung Anlässlich der Scheidung findet nach deutschem Recht von Amts wegen ein Ausgleich der innerhalb der Ehe erlangten …
  • Leistung
    Vormundschaft, Anordnung und Bestellung durch das Gericht
    Haben minderjährige Kinder ihre Eltern durch Tod verloren oder wird den Eltern im Rahmen familiengerichtlicher Verfahren die elterliche Sorge entzogen, bestellt das Familiengericht einen Vormund.
  • Leistung
    Wohnungsüberlassung beantragen
    Gerichtliche Anordnung zum Schutz der Opfer häuslicher Gewalt Wenn Sie bedroht oder verletzt wurden, so kann Ihnen das Recht zugebilligt werden, die gemeinsame Wohnung wenigstens für eine gewisse Zeit alleine …
  • Leistung
    Zugewinnausgleich bei einer Scheidung
    Schließen die Ehegatten vor oder nach der Eheschließung keinen Ehevertrag zur Regelung des Güterstandes, entsteht zwischen ihnen ab der Eheschließung kraft Gesetzes der Güterstand der Zugewinngemeinschaft.