Sozialamt [Gemeinde Kottmar]

Hausanschrift

Hauptstraße 62
02739 Kottmar, OT Eibau

Kontaktmöglichkeiten

Telefon
+49 3586 7804-29
Fax
+49 3586 7804-39
E-Mail
Marina.Jakobi@gemeinde-kottmar.de
 
 

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Mo 09:00 - 12:00 Uhr

Di 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Mi geschlossen

Do 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr

Fr 09:00 - 11:00 Uhr

Beschreibung

Aufgabenbereiche:

  • Wohngeld, Sozialhilfen
  • Lohn- und Gehaltsrechnung
  • Beamtenbezüge
  • Steuern, Versorgungsträger
  • Versicherungen

Bei folgenden Angelegenheiten erhalten Sie Hilfe:

  • Wohngeldanträge/Lastenzuschuss
  • Übernahme Elternbeitrag Jugendamt
  • Anträge Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung
  • Beantragung von Schwerbehinetenausweisen
  • Ausgabe der Bafög-Anträge
  • Beglaubigung der Anträge auf Rundfunkgebührenbefreiung
  • Seniorenbetreuung
  • Annahme von Bewerbungen für Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigungen (1,20¿ - Jobs)
  • Anmeldung für Verrichtung gemeinnütziger Stunden

Persönlicher Kontakt

Frau Marina Jakobi
Telefon
+49 3586 7804-29
Fax
+49 3586 7804-39
E-Mail
Marina.Jakobi@gemeinde-kottmar.de
Gebäude
Gemeinde OT Eibau
Raum
005
Sprechzeiten

Mo. 09:00 - 12:00 Uhr

Di. 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr

Mi. geschlossen

Do. 09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 17:00 Uhr

Fr. 09:00 - 11:00 Uhr

 

  • Leistung
    Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten
    Der Bundespräsident übernimmt auf Wunsch der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebente Kind einer Familie.
  • Leistung
    Hilfen für Familien in Not
    Familien in finanzieller Notlage – hervorgerufen durch ein schwerwiegendes Ereignis oder Verkettung unglücklicher Umstände – können finanzielle Hilfe der Stiftung "Hilfe für Familien, Mutter und Kind" erhalten.
  • Leistung
    Unterstützung bei Mehrlingsgeburten
    Bei Mehrlingsgeburten ab Drillingen gewährt die Stiftung "Hilfe für Familien, Mutter und Kind" eine einmalige Unterstützung von bis zu EUR 260,00 je Kind, um die besondere wirtschaftliche Belastung der Familie zu mildern.

Übergeordnete und nachgeordnete Dienststellen