• Lebenslage

    Rechtsweg zu den ordentlichen Gerichten

    Zivilprozessverfahren Sollte eine außergerichtliche Streitbeilegung vor Prozessbeginn nicht möglich oder gescheitert sein, können Sie sich für die Klärung privater Rechtsstreitigkeiten an die sogenannten …
  • Lebenslage

    Familien- und Betreuungssachen vor Gericht

    Angelegenheiten in Familiensachen sind ein Fall für das Familiengericht.
  • Lebenslage

    Kosten für Anwalt/Anwältin und Gericht

    Die Kosten des Verfahrens setzen sich aus Anwaltskosten und Gerichtskosten zusammen.
  • Lebenslage

    Gerichtsverfahren und Kosten

    Neben der eigentlichen Scheidung muss das Familiengericht oft noch Angelegenheiten wie Unterhalt, Vermögensausgleich oder elterliche Sorge regeln.
  • Lebenslage

    Stufe 2: Gerichtliche Schuldenbereinigung

    Ist Ihr außergerichtlicher Einigungsversuch gescheitert, stellen Sie auf amtlich vorgeschriebenen Formularen den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens beim Insolvenzgericht, das für Ihren Wohnort zuständig ist.
  • Lebenslage

    Einigungsversuch vor gerichtlichem Verfahren

    Einige Verfahrensbesonderheiten sind zu beachten, wenn Sie als Verbraucher* eine Insolvenz durchlaufen.
  • Lebenslage

    Schutz vor Gewalt: das Gewaltschutzgesetz

    Das Gewaltschutzgesetz Erwachsenen bietet seit 2002 das Gewaltschutzgesetz einen verbesserten Schutz vor Gewalttaten, Drohungen mit Gewalttaten oder Nachstellungen.
  • Lebenslage

    Erste Sicherungsmaßnahmen

    Erste Sicherungsmaßnahmen und vorläufige Insolvenzverwaltung Die Prüfung bei Gericht, ob ein Insolvenzverfahren eröffnet werden kann, braucht einige Zeit.
  • Lebenslage

    Private Rechtsstreitigkeiten

    Unter private Rechtsstreitigkeiten fällt beispielsweise der Streit zwischen Nachbarn, Mietern und Vermietern oder Arbeitnehmern und Arbeitgebern.
  • Lebenslage

    Insolvenz-Abschluss

    Schlussverteilung Nach der Schlussverteilung, also wenn die Masse verwertet und verteilt ist, hebt das Gericht das Insolvenzverfahren auf.